Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Backen
Zugriffe:
3461
Zutaten:
* 8-eier * 50-g-naturzucker-wie-rohrzucker-vollrohrzucker-kokosblütenzuckeretc * 100-g-nussmehl-auch-gemischt * 1-el-echter-bienenhonig-oder-dicksaft-rübenbirnen * je-1-el-maniokgries-pfeilwurzelstärke * etwas-vollrohrzucker-oder-honig-für-das-baiser * optional-120-ml-sahne * 50g-fett-butter-geflügelschmalz-oder-natives-kokosöl * saft-von-5-limetten-und-1-zitrone-ca60-ml *
Dauer:
120
Arbeitszeit:
15 Minuten
Personen:
4.0000000
Zubereitung:
Die Limettentarte kann man mit einem Tarteboden (Mürbeteig) backen, aber auch ohne Tarteboden, also sehr low-carb, lediglich aus Lemoncurd und Baiser. Beides ist lecker. DER MÜRBTEIG Zutaten: 100 g Kokosmehl, optional: Erdmandelmehl, Haselnussmehl oder Mandelmehl bzw. ganz fein gemahlene Nüsse. Nussfrei: Nussmehl durch Kokosnussmehl oder Erdmandelmehl ersetzen. 1-2 Eier oder 3 Eigelbe, 1/4 TL feines Meersalz (ohne Zusätze) 50 g Butter (primal) oder Butterschmalz, Gänseschmalz oder Kokosfett (paleo) 1 EL Honig oder Dicksaft 1 EL sichere Stärke (z.B.Maniokgrieß, Pfeilwurzelstärke oder Kartoffelmehl) ggf. etwas kaltes Wasser Zubereitung MÜRBTEIG Stärke über das Nussmehl sieben und vermischen. Die restlichen Zutaten zufügen und zügig verrühren. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 150-160 Grad vorheizen. Tarteform einfetten (Silikonformen brauchen nicht gefettet zu werden). Den Teig zwischen 2 Lagen Folie ausrollen. Ist er zu trocken, 1 EL Wasser zugeben. Bleibt der Teig an der Folie kleben, etwas Stärke auf den Teig oder die Folie sieben. Den ausgreollten Mürbeteig (ohne Folie) in die Tarteform legen, überstehende Ränder abschneiden. Oder: Den Teig in eine gefettete Form drücken und mit einem nassen Löffelrücken glatt streichen. Teigboden mit der Gabel einige male einstechen. Den Teigboden mit Backpapier abdecken und das Backpapier etwas beschweren. Den Tarteboden etwa 15 Minuten ohne Belag vorbacken ("blind-backen"). Inzwischen die Limettencreme/Zitronencreme zubereiten. Hier einige zur Auswahl: :: Primal- Limettencreme Zutaten: 4 Eier, 40-50g Naturzucker (Kokosblütenzucker, Vollrohrzucker) oder wenig Birkenzucker, etwa 60 ml Zitrussaft: Saft von 5 Limetten und 1 Zitrone (diese Creme schmeckt sehr fruchtig) oder von 2-3 Zitronen und 1 Orange (diese Creme schmeckt etwas milder), 120 ml Sahne. Zubereitung: Eier und Zucker cremig aufschlagen. Die Zitrusfrüchte auspressen, 4 dünne Scheiben zum Garnieren aufheben. Limetten-Orangen-Saft zur Ei-Masse zufügen. Sahne kurz aufkochen, unter Rühren zum Saft geben. Alles zusammen im Wasserbad (bzw. bei etwa 75 Grad) erhitzen und zur Creme rühren (wie bei einer Zabaglione), dabei mit dem Schneebesen abwechselnd rühren und schlagen. Die Masse darf aber nicht kochen, sonst flockt das Eigelb aus. :: Primal-Zitronencreme (Zitronenpudding) Zutaten: 250 ml Weidemilch, 250 ml Sahne (ohne Carageen), 2 Eigelbe, 50 g Kartoffelstärke oder 25g Pfeilwurzelmehl, 100 g Vollrohrzucker (pulversisiert), 60 ml Zitronensaft, Abrieb von 3 Bio-Zitronen Zubereitung: Für die Füllung in einem Topf die Eigelbe mit dem Puderzucker verrühren. Die Stärke hinzufügen und nach und nach die kalte Milch und Sahne, sowie den Zitronenabrieb dazu geben und glattrühren. Das Ganze jetzt auf dem Herd aufkochen lassen. Dabei gut rühren bis die Creme dickt. Die Creme vom Herd nehmen und mit dem Zitronensaft glatt rühren. :: Paleo-Limettencreme Zubereitung wie oben, jedoch Sahne durch Kokosnusscreme ersetzen. Vollrohrzucker und Limettensaft aufkochen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Evtl. auch etwas Schalenabrieb zugeben. Hitze drosseln. 2 Eier & 2 Eigelbe cremig aufschlagen und ebenfalls unter den Limettensirup rühren. 1 Dose Kokosmilch 30 Minuten kalt stellen. Dose öffnen und das abgesetzte Kokosnussfett (bzw. die Kokoscreme = das was auf der Kokosmilch schwimmt) in einem Topf erwärmen, anschließend unter die Eimasse rühren. Das Ganze im Wasserbad bzw. unter Rühren auf 70-75 Grad erhitzen, bis die Masse dickt. Dabei auf keinen Fall kochen lassen, sonst flockt das Ei aus. :: Limettencreme ohne Ei Zutaten: Ca. 60 ml Limettensaft von 5 Bio-Limetten (optional Zitronensaft von 2 BIO-Zitronen), 60 g Vollrohrzucker oder Honig, etwas gem. Vanille, 50g Butter, 50 ml Sahne (ohne Carageen), 10 g Kartoffelmehl oder 5 g Pfeilwurzelstärke, 1 EL Mandelmehl, etwas Bio-Schalenabrieb Zubereitung: Limettensaft bzw. Zitronensaft mit dem Zucker (oder Honig) sirupartig einkochen. Stärke und Sahne kalt anrühren anrühren. Angerührte Sahne mit der Butter in den Sirup geben und noch 1 Minute sanft köcheln lassen, dabei gut umrühren. Die Sauce ggf. durch ein Sieb streichen. In ein Schraubglas füllen und für einige Stunden kalt stellen. MÜRBTEIG FÜLLEN Limettencreme auf dem vorgebackenen Tarteboden verteilen. Optional Blaubeeren über die Limettencreme streuen. Die Backofen-Temperatur jetzt auf 120 Grad reduzieren und die Tarte 30 Minuten auf mittlerer Schiene fertig backen. Wer mag, setzt noch eine Baiserhäubchen dazu. Die angegebenen Mengen reichen für 4 kleine Förmchen mit 8 cm Durchmesser oder 1 große Tarteform. Wir haben mit der angegebenen Menge Rohrzucker und fein geriebenen Haselnüssen gebacken. Ca. Nährwert ganze Tarte, ohne Baiser: 57 g EW/ 140g F/ 53g KH/ 4,4 BE Dito, mit Naturzucker- Baiser: 68g EW/ 177 g F/ 133g KH/ 11 BE Dito, mit low-carb-Baiser: 64g EW/ 140g F/ 63g KH/ 5,2 BE Weitere Variationen: :: CREME-DE-CITRON Anstelle der Limettencreme eignet sich auch eine Zitronencreme aus Zitronensaft (Crème-de-citron), z.B. aus 4 Zitronen oder 2 Zitronen und 1 Orange. :: LOW-CARB-TARTE OHNE TARTEBODEN Lemoncurd (Zitronencrem) anrühren und in eine gefettete, mit Kokosflocken ausgestreute ofenfeste Form geben. Baiser schlagen und darüber verteilen. In der Ofenmitte 30 Minuten bei 120 Grad O/Unterhitze (nicht Umluft) backen. :: KEY LIME PIE Pie (primal) 250g paleokonforme Plätzchen zerkrümeln, mit 100g Weidebutter verrühren und den Boden der Form damit auskleiden. 5 Eigelbe mit 400 ml Sahne verkläppern, 50g (5 EL) Vollrohrzucker, Saft von 3-4 Limetten (80 ml) und etwas -Abrieb zufügen. Die Sahnemasse auf den Teig geben. 15 Minuten bei 170 Grad backen. Ofen ausschalten und die Pie noch 5 Minuten darin stehen lassen. INFO: Nussmehlkuchen- und Mürbeteig aus Nussmehl oder Kokosflocken schmecken erst am 2. oder 3. Tag richtig gut, da sie dann erst durchgezogen sind. Da Nussmehlkuchen nicht lange (und nur im Kühlschrank) haltbar sind, sollten sie spätestens am 3. Tag gegessen sein. Wer also für Sonntag leckere Lemonbars machen will, sollte sie bereits am Freitag machen und bis Sonntag in den Kühlschrank stellen.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.