Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Backen
Zugriffe:
2555
Zutaten:
* 4-eier * 1-prise-meersalz * 90g-mandelmehl-oder-kokosmehl * 20g-pfeilwurzelmehl-oder-40g-kartoffelstärke * 1zitrone-saft-und-zitronenabrieb * 80g-natives-kokosöl-oder-100g-weiche-butter * 250g-scd-frischkäse-ziegenfrischkäse-oder-ricotta * 50g-puderzucker-aus-rohrzucker-gemörsert-oder-honig *
Zubereitung:
Den Rohrzucker im Blender oder Mörser pulverisieren. Aus den angegebenen Zutaten einen Teig rühren. Den Teig mit Folie abdecken und bei Zimmertemperatur 1 Stunde quellen lassen. Den Teig portionsweise im Waffeleisen ausbacken. Das dauert -je nach Waffeleisen- bei kleiner bis mittlerer Hitze (Stufe 3-4) etwa 5 bis 10 Minuten. Die Menge ergibt 8 kleine, dicke Waffeln. Sie sind im Kühlschrank 3 Tage haltbar, aber auch sehr gut zum Einfrieren geeignet. Tipp: Die erste Probewaffel bleibt erfahrungsgemäß leicht im Waffeleisen kleben. Zerbrochene Waffeln friere ich deshalb ein und verwende sie zu gegebenem Anlass (zerbröselt) in einem Schichtdessert. Nährwert pro Portion (mit Mandelmehl) ca: 9g EW/ 14g F/ 9g KH Nährwert pro Portion (mit Kokosmehl) ca: 5,6g EW/ 13,5g F/ 10,7g KH Info: Generell müssen alle „Paleomehle“ bei moderater Hitze -also nicht zu heiß- gebacken werden. Dazu zählen insbesondere: Kochbananenmehl, Kastanienmehl, alle Arten von Cassavamehl incl. Tapiokastärke und Gari, Erdmandelmehl, (Süß-)Kartoffelmehl, Kokosnussmehl, sämtliche Nussmehle sowie Reismehl. Kokosnussmehl ist wegen dem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren etwas stabiler als Mandelmehl. Mandeln enthalten mehr Phytinsäure als Getreide, weshalb sie nicht täglich verzehrt werden sollen.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.