Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Backen
Zugriffe:
3049
Zutaten:
* 100g-quark * 6-eier-v-glücklichen-landhuhn * 125g-weiche-butter-kokosfett-oder-ghee * 3-gehäufte-el-nussmehl-oder-kartoffelstärke * 100g-honig-oder-zuckerrohrmelassevollrohrzucker * 1-el-back-kakao * 1-pr-vanille-meersalz * max-100-ml-trockener-rotwein * 2-gestr-tl-weinsteinbackpulver * 150-g-gemahlene-haselnüsse * 50-80g-blockschokolade-gehackt * optional-1-tl-gem-ceylonzimt *
Dauer:
90 Minuten
Arbeitszeit:
10 Minuten
Zubereitung:
Saftig und locker, so lecker wie von Großmutter -jedoch glutenfrei, getreidefre, zuckerreduziert und auf Wunsch laktosefrei. So gehts: Die Eier mit dem Honig bzw. Zucker etwa 5 Minuten rühren, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat. Weidebutter, Ghee (laktosefrei) oder natives Kokosfett schmelzen und lauwarm abkühlen lassen. Das flüssige Fett peu-a-peu unterrühren. Die restlichen Zutaten unterrühren. Nur soviel Rotwein zugeben wie der Rührteig dickflüssig bleibt. Eine Kastenform fetten und mit 3 EL gemahlenen Nüssen oder Nussmehl ausstreuen und den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 160- max.175 Grad 45-60 Minuten backen. Restwärme nutzen: Bei geschlossener Ofentür noch 15-30 Minuten stehen lassen. Variation: Der Rotwein kann durch eine Tasse starker Kaffee ersetzt werden, dadurch wird der Rotweinkuchen zum Gewürzkuchen. Wer Milchprodukte verträgt kann den abgekühlten Kuchen mit einer Ganache überziehen. Dazu 1 EL Kokosfett oder Weidebutter/Ghee mit 50-80 g Blockschokolade und 3-5 EL Sahne auf kleiner Hitze schmelzen. Glattrühren und auf dem abgekühlten Kuchen verteilen.




 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.