Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Basics / Fett
Zugriffe:
950
Zutaten:
* unbehandelte-zitronen-naturrein * mildes-pflanzenöl *
Zubereitung:
Fantastisch leckeres und natürliches Aromaöl zum braten und backen, für Süßspeisen, Dressings und zitronige Saucen, ohne künstliche Zusätze. Herkömmliche Backaromen, werden oft mit künstlichen Aromastoffen versetzt. Aromaöle lassen sich aber auch ganz natürlich herstellen. Anwendung: Die Rezeptmenge der Backfette wird einfach teilweise durch das Aromaöl ersetzt. Das ist sehr praktisch wenn z.B. ein Kuchenteig etwas Zitronenaroma vertragen kann, man aber gerade keine Zitronen zuhause hat. So geht’s: Bio-Zitronen heiß abbrausen und abtrocknen. Die Schalen sehr dünn abscheiden, die weiße Unterschicht entfernen. Schalen oder Zesten in ein kleines Schraubglas schichten, je mehr umso besser. Mit einem geschmacksneutralen Pflanzenöl auffüllen und das Glas verschließen. Einen Monat lichtgeschützt im dunklen Schrank ziehen lassen, aber NICHT in den Kühlschrank stellen. Das Glas zwischendurch kontrollieren, da die Schalen etwas Öl aufsaugen, ggf. Öl nachfüllen. Die Schalen müssen von Öl bedeckt sein, damit sie nicht schimmeln. Besonders intensiv wird das Aroma wenn man die Schalen nach 4 Wochen durch neue Schalen ersetzt. Dazu das Aromaöl in eine neue Flasche mit frischen Zesten/Schalen umfüllen und wieder ziehen lassen. Klappt auch mit Amalfi-Zitronen, Limetten oder Bio-Orangen (für Orangenöl). Achtung: Die Schale von Zitronen oder Orangen nur hauchdünn abschneiden, ohne die weiße Unterschale, damit das Orangenöl nicht bitter wird. Nur kleine Mengen ansetzen, da Pflanzenöle mit der Zeit ranzig werden, mit Licht und Sauerstoff oxidieren. Besser öfter mal eine kleine Menge ansetzen und innerhalb von 6 Monaten aufbrauchen.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.