Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Dips & Co.
Zugriffe:
2731
Zutaten:
* 1-frisches-eigelb * 75-g-gute-weidebutter * 1-prise-feines-meersalz * 1-2-tl-zitronensaft * fein-gemahlener-pfeffer * 1-prise-naturzucker *
Dauer:
10 Minuten
Personen:
2.0000000
Zubereitung:
Olivenöl dominiert geschmacklich in einer Mayonaise, neutrale Pflanzenöle sind oxidativ und entzündungsfördernd. Die Lösung lautet: Butter-Mayonaise. Für dieses Rezept wird die Butter zuvor etwas angebräunt, was der Buttermayonaise ein nussiges Aroma verleiht. Eigelb und Butter lassen sich sehr gut emulgieren. Je besser die Butter, umso weniger Wasser enthält sie, und umso besser das Ergebnis. Damit Butter und Eigelb sich gut verbinden, sollten alle Zutaten etwa die gleiche Temperatur haben. 75 g Butter in der Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Dabei immer wieder umrühren oder schwenken, damit die Butter gleichmäßig bräunt. Wenn die Butter hellbraun wird und leicht nussig riecht, sofort vom Herd nehmen. Möglichst gleich durch ein Sieb filtern und lauwarm abkühlen lassen. 1 sehr frisches Eigelb mit 1 TL Zitronensaft verrühren. Mit einem Schneebesen tropfenweise die lauwarme Nussbutter unterschlagen und mit den Gewürzen abschmecken. Möglichst frisch genießen. Die Butter-Mayonaise wird im Kühlschrank etwas fester. Dann kurz bei Raumtemperatur stehen lassen und nochmals aufschlagen. Mayonaise mit rohem Eigelb noch am gleichen Tag genießen. Reste gekühlt max. 1 Tag haltbar. Variation: Anstelle der Butter lauwarmen Gänseschmalz verwenden.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.