Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Dips & Co.
Zugriffe:
1612
Zutaten:
* 1-el-tomatenmark * 100-ml-wasser * 3-reife-bananen * 1-weiße-zwiebel-gehackt * 50ml-natives-pflanzenöl-frisch * ¼-tl-meersalzursalz * zitronen-orangen-oder-limettensaft * nach-gusto-knobi-chili * je-50-ml-apfel-oder-obstessig * je-2-el-apfeldicksaft-oder-rübenkraut *
Dauer:
20 Minuten
Zubereitung:
Die gehackte Zwiebel in 50 ml natives Olivenöl oder Sonnenblumenöl 5 Minuten glasig dünsten. Zusammen mit den geschälten Bananen (250g) , dem Wasser, 1-2 EL Tomatenmark, Knoblauch, Chili, Limetten- oder Zitronensaft, Apfelessig, Rübenkraut/Dicksaft und je 1 Prise Piment und Chili erhitzen. Mit geschlossenem Deckel 10 Minuten durchgaren. Mit Salz würzen, alles pürieren. Mit Limettensaft, Honig, Ahornsirup oder Sojasauce abschmecken. Dem Bananenketchup kann auch Ananassaft, Rosinen oder Medjoldatteln zugegeben werden. Haltbarkeit: Bananenketchup lässt sich einkochen: Noch heiß in sterile, kleine Weckgläser füllen, verschließen. Gleich im Anschluss 30 Minuten bei 90 Grad im heißen Wasserbad oder Einkochautomaten einkochen. Eingekocht liegt die Haltbarkeit bei mind. 1 Jahr. Gläser kühl und trocken lagern. Erst nach dem vollständigen Erkalten, die Klammern von den Gläsern nehmen. Mehr dazu siehe im "Einkoch-Wiki". Geöffnet ist der Ketchup bis zu 5 Tage im Kühlschrank haltbar. Ergibt etwa 600 g Bananenketchup. Nährwert je 100g ca: 1g EW/ 7,8g F/ 15,5g KH Passt gut zu Grillgerichten oder Süßkartoffelwedges aus dem Backofen. Das Rezept wurde am 09.05.2016 optimiert.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.