Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Fleisch
Zugriffe:
2738
Zutaten:
* kräuter-der-provence-oder-thymian-rosmarin * 3-eigelbe * markknochen-vom-weiderind * 14-tl-meersalz * 150-g-saure-sahne-sauerrahm-oder-schmand * 30-g-geriebener-parmesan * 1-prise-vollrohrzucker * gem-muskatnuss-oder-muskatblüte * frisch-gem-pfeffer * etwas-cayenne-oder-einen-hauch-chilli *
Dauer:
1 Stunde
Arbeitszeit:
15 Minuten
Personen:
4.0000000
Zubereitung:
Diese Vorspeise kann gut vorbereitet werden. Die gefüllten Förmchen wandern dann in den Ofen, kurz bevor die Gäste kommen. Klassisch zubereitet nimmt man Markknochen für Knochenbrühen & Fleischbrühen, geröstet und ausgekocht. Wir essen das wertvolle Mark lieber geröstet oder in Form von „Knochen-Pudding“. Perfekt als Vorspeise. Gesünder gehts nur noch pur. Pro Person rechnet man 1- 2 Scheiben. Obige Mengenangaben reichen für 8-10 Markknochen. Die Knochen mit 2 EL Meersalz einige Stunden wässern (siehe Rezept Markknochen vorbereiten). Danach das Mark aus den Knochen lösen und in einem Topf leicht erwärmen. Das Mark durch ein feines Sieb streichen, damit kleine Knochenfasern entfernt werden. Flüssiges Fett dabei auffangen und für später aufheben. Pürierstab auspacken: Das passierte Knochenmark mit den restlichen Zutaten zu einer lockeren Creme pürieren. Mit den Gewürzen abschmecken. Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Ofenfeste Espressotassen mit der Creme füllen und auf ein Backblech stellen. Markknochen, die am unteren Ende geschlossen sind, können auch als Form dienen. Die gefüllten Formen für 30 Minuten in den Ofen schieben. Danach aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren etwa 5 Minuten abkühlen lassen. Vorsicht, die Füllung ist noch immer sehr heiß! Brühen-Tipp: Die ausgehöhlten Knochen und das restliche Fett mit 1 l Wasser aufsetzen und 2 Stunden köcheln lassen. Knochen entfernen. Eventuell Suppengemüse zugeben und darin garen. Die Knochenbrühe mit Salz und Pfeffer würzen oder portionsweise einfrieren. Info: Lebensnotwendige Fettsäuren Die Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure (ALA) ist eine lebensnotwendige Fettsäure, die wir über die Nahrung aufnehmen müssen. Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) sind ebenfalls wichtige Omega-3-Fettsäuren, die der Körper (außer bei Säuglingen) aus ALA auch selbst herstellen kann. EPA und DHA finden sich hauptsächlich in fettreichen Kaltwasserfischen (Meer, Fluß und See) aber auch im Knochenmark, Fleisch, Milch, Schmalz, Butter und Eiern von Tieren aus artgerechter Weidehaltung.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.