Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Fleisch
Zugriffe:
30460
Zutaten:
* 1-knoblauchzehe * frischer-rosmarin * pfeffer-meersalz * 2-el-gute-butter * 2-lenden-vom-jungen-wildschwein * optional-2-el-schmalz-vom-weidetier *
Dauer:
30 Minuten
Arbeitszeit:
10 Minuten
Personen:
2.0000000
Zubereitung:
Fleisch vom Wild hat eine ideale Fettsäurenbilanz von etwa 2:1 (Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren). Dabei ist die Lende generell sehr mager. Das nötige Fett kommt hier in Form einer guten Weidebutter in die Sauce. Eine gute Weidebutter ist zudem auch höher erhitzbar, als herkömmliche "Stallbutter". Optional eignet sich ein guter Schweineschmalz gut für das Rezept, möglichst vom Wollschwein oder Schwäbisch Hällischem Landschwein aus artgerechter Haltung. Tierische Fette aus Weide- oder Freilandhaltung liefern definitiv die besseren Fettsäuren für unsere Gesundheit, als pflanzliche Fette oder Schmalz aus konventioneller Tierhaltung. Rezept I: Wildschweinlende mit Wacholder und Rosmarin Je 1 EL Wacholderbeeren und Pfefferkörner mörsern. Mit Salz und gehacktem Knoblauch mischen. Lende damit würzen und darin 15 Minuten bei Zimmertemperatur marinieren. Das Fleisch im Ganzen von jeder Seite bei nicht zu großer Hitze fast 1 Minute anbraten. Rosmarin vom Stängel zupfen und ebenfalls in die Pfanne geben. Die Lenden-Stücke mit der heißen Würzbutter übergießen. Danach in Alufolie wickeln oder einen feuerfesten Deckel auflegen und noch 8-10 Minuten bei 90-100 Grad in den Ofen schieben. Tipp für Diabetiker: Dieses Gericht enthält null BE. Mit Buttergemüse der Saison servieren. Bestenfalls Gemüse mit einem niedrigen GI (glykämischen Index) und einer niedrigen GL (glykämischen Last) wählen, wie z. Bsp. Steckrüben- oder Wirsingpüree, oder Rotkraut in Gänseschmalz (nur 4 g KH pro 100 g) Rezept II: Wildschweinlende mit Zimt und Preiselbeeren 2 TL gemahlener Zimt, etwas gemahlener Pfeffer und 3 EL Olivenöl oder flüssiger Schmalz verrühren. Die Lende damit einreiben. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten marinieren lassen. Lende in Schweineschmalz (vom Wild-,Woll- oder Landschwein) rundherum anbraten. Aus der Pfanne nehmen, in Alufolie wickeln und im Backofen bei 90 Grad warmhalten. In der gleichen Pfanne gehackte Zwiebel, Knoblauch hellbraun in Schmalz braten. Mit 100 ml Hühnerbrühe oder Fleischbrühe ablöschen. Fond loskochen und auf die Hälfte reduzieren. Nach 10 Minuten 2 EL frische, eingeweichte oder gefrorene Preiselbeeren zugeben und mitkochen. Sauce mit 1 EL Honig (milder Waldhonig) abschmecken. Lende aus dem Ofen nehmen und aufschneiden. Auf vorgewärmte Teller anrichten, Fleischsaft unter die Sauce rühren. Der Honig sollte in der Kohlenhydratmenge berücksichtigt werden: 100g Honig enthalten rund 75 g KH.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.