Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Fleisch
Zugriffe:
4788
Zutaten:
* 1-zwiebel * 2-4-eier * 2-stück-oder-400-g-pellkartoffeln-vom-vortag * lowcarb-400g-steckrüben-statt-pellkartoffeln * 300g-rosenkohl * 2-bratwürste-aus-wild-oder-wollschwein-weidelamm-oder-weiderind * etwas-glatte-petersilie-oder-ringe-v-frühlingszwiebeln * salz-pfeffer-und-gem-kümmel * 70g-bzw-4-el-schmalz-ghee-oder-kokosfett-oder-halb-und-halb *
Dauer:
20 Minuten
Arbeitszeit:
10 Minuten
Personen:
2.0000000
Zubereitung:
Ein Pfannengericht ist Gold wert wenn Hungrige am Tisch sitzen: Ein wärmendes Wintergericht, zudem kostengünstig und einfach zubereitet. Paleokonforme Bratwürste sollten keine "Cutter-Hilfe", keinen Zucker, Emulgaroten oder andere Zusätze enthalten, sondern möglichst zusatzfrei sein. Fragen Sie Ihren Direktvermarkter vor Ort, oder vielleicht gibt es eine BESH- Metzgerei in Ihrer Nähe. Wir haben unsere Bratwurst bei einem Bioland-Betrieb im Odenwald bestellt, mit einem höheren Fettgehalt und weniger Salz (www.biolandhof-am-hasselbach.de) -dem eigenen Gusto entsprechend. Experimentierfreudige wagen sich derweil an eine eigene Wurstcreation, z.B. ohne Haut ("Wollene") aus Speck & Fleisch (Kalb&Schwein). :: Zubereitung Version 1: Zwiebeln schälen und würfeln. Kartoffeln pellen und in mundgerechte Stücke schneiden. Rosenkohl putzen, der Länge nach halbieren und in kochendem Wasser 5 Minuten blanchieren. Eiskalt abschrecken und im Sieb abtropfen lassen :: Zubereitung Version 2: Wer auf Nachtschattengewächse verzichten möchte oder muss, nimmt anstelle der Kartoffeln Steckrüben, Hokkaido oder Süßkartoffeln. Dazu 2 Scheiben von der Rübe abschneiden, schälen und in kleine Würfelchen (ca.1x1 cm) schneiden. Den Rosenkohl putzen und der Länge nach halbieren. Nicht blanchieren, da er roh gebraten die gleiche Garzeit hat, wie die Steckrüben. Die Bratwürste in Scheiben schneiden. Eine ofenfeste Pfanne erhitzen. Wir haben 2 EL Rindertalg und 2 EL natives Kokosfett verwendet, damit es in der Küche herrlich duftet und keine Fettsäure zu kurz kommt. Die Zwiebeln und Wurstscheiben im heißen Fett anbraten, das restliche Gemüse zugeben und auf kleiner Hitze 10 Minuten durchgaren. Dabei ab und zu umrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas gemahlenem Kümmel abschmecken (Kümmel ist zwar nicht unbedingt paleo-konform, wird aber in kleinen Mengen toleriert). Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160) vorheizen. In die Wurstmischung 4 Mulden drücken und je 1 Ei vorsichtig hineinschlagen (wie bei einem Spiegelei). Im Backofen 5-8 Minuten stocken lassen. Oder einfach den Pfannendeckel auflegen und die Herdplatte 8 Minuten auf kleinste Stufe drehen. Gehackte Petersilie oder grüne Ringe von der Frühlingszwiebel darüber streuen. Auf vorgewärmten Tellern servieren und mit dem restlichen Bratfett aus der Pfanne beträufeln. Mit Pellkartoffeln: Nährwert pro Portion ca. 28,5g EW/ 67g F/ 37,5g KH Mit Steckrüben: Nährwert pro Portion ca. 27g EW/ 67g F/ 19,7g KH

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.