Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Fleisch
Zugriffe:
3255
Zutaten:
* 1-zwiebel * 2-4-eigelbe * 1-kleiner-blumenkohl * 1-kg-fettes-hackfleisch-aus-weidefleisch * 4-lauchzwiebeln * knoblauch-ggf-ofenknoblauch * geräucherter-schweinespeck-ohne-zusätze * 2-el-flüssiger-honig-zb-akazien-oder-thymianhonig * optional-geflügelleber-cranberries-oder-preiselbeeren * meersalz-ohne-zusätze *
Dauer:
90 Minuten
Arbeitszeit:
30 Minuten
Personen:
4.0000000
Zubereitung:
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Zwiebeln klein schneiden und in Schmalz goldbraun braten. Vom Blumenkohl große Röschen abschneiden und 8 Minuten in Salzwasser kochen. Das Kochwasser aufheben. Danach den Kohl in einem Sieb abtropfen lassen und mit der Zwiebelbutter begießen. Die Gewürze abwiegen: 3-5 Wacholderbeeren zerstoßen, 1 Lorbeerblatt zerreiben, 1/4 TL gemahlener Ceylonzimt, 5-8g Meersalz und 5 g Pfeffer mahlen. AIP: Piment oder Pfeffer weglassen. Das Hackfleisch würzen, mit 1 EL Honig, dem zerdrücktem Knoblauch und feinen Lauchzwiebelringen vermengen. Optional kleingeschnittene Leber, getrocknete Cranberries oder (TK-) Preiselbeeren unterheben. Auf einer Frischhaltefolie den Speck gitternetzartig auslegen. Zu kurze Speckscheiben überlappend aneinander legen. Stücke vom Blumenkohl in die Hackfleischmasse hüllen, etwa 2-cm-dick. Auf das Specknetz legen und mit Hilfe der Folie aufrollen, dabei die Speckenden seitlich sorgfältig anlegen. In eine flache Ofenform legen und 45 Minuten im Ofen backen. Vor dem Servieren mit flüssigem Honig (oder Ahornsirup) beträufeln. Dazu eine helle Sauce mit dem Kochwasser bereiten. Zu Wildhack passt auch eine Lakritzsauce oder eine Pflaumensauce.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.