Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Geflügel
Zugriffe:
3542
Zutaten:
* olivenöl * salz-pfeffer * 2-3-knoblauchzehen * 4-paprikaschoten * 4-stängel-frühlingszwiebeln * 50-g-butter * rosmarin * 6-hähnchenschenkel * 2-3-unbehandelte-zitronen * 1-stängel-zitronengras * oder-kräuter-der-provence *
Dauer:
fast 2 Stunden
Arbeitszeit:
10 Minuten
Personen:
6.0000000
Zubereitung:
Zart und saftig: So mögen wir Geflügel! Eineinhalb Stunden braucht es mindestens, damit das Fleisch vom Knochen fällt. Dafür geht die Vorbereitung razz-fazz. Wer`s vorher aus dem Ofen nimmt, muss länger kauen. Den Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze oder 180 Grad Umluft vorheizen. Hähnchenkeulen mit Zitronensaft beträufeln und mit der Haut nach oben in einen Bräter legen. Mit den Gewürzen von beiden Seiten einreiben. Die Zitronenscheiben dazwischen legen und die Geflügelteile mit dem Öl übergießen (oder flüssige Butter verwenden). Das Zitronengras unter das Geflügel, die Butterstücke über das Geflügel legen. Nun die Form in die Mitte des Ofens schieben und 15-20 Minuten anbraten. Anschließend Hitze auf 150 Grad reduzieren und die Hähnchenteile 1 Stunde weitergaren. Dabei ab und zu mit der Zitronenbutter begießen. Wer dazu Paprikagemüse mag, schneidet nun das Gemüse in mundgerechte Stücke: Paprika, Zucchini, Frühlingszwiebeln und Knoblauch. Das kommt nun die letzten 30 Minuten zum Geflügel in den Geflügelfond bzw. Bratensaft. Gegen Ende der Garzeit: Die letzten 20 Minuten Hitze nochmals auf 200 Grad erhöhen, damit die Haut schön braun wird. Oder auf 130 Grad senken, falls die Hähnchenteile bereits gut braun sind. Tipp: Nach 30 Minuten kleine Kartoffeln ("Drillinge" mit Schale) mit flüssiger Butter begießen und zu dem Geflügel in den Bräter legen. Große Ofenkartoffeln benötigen eine gute Stunde. Anstelle von Zitronengras harmonieren auch andere Kräuter wie Petersilie und Salbei. Den Geflügelfond filtern und durch ein Sieb schütten, anschließend portionsweise einfrieren (Eiswürfelbehälter). Der gehaltvolle Fond peppt jede Gemüsesuppe oder raffinierte Soßen auf. Variante: Geflügel mit Zitronensaft und geriebener Zitronenschale, Zimt, Kardamom, Igwer und Kurkuma würzen. Mit halbierten Echaloten, etwas Olivenöl, Kokosöl oder guter Butter und Zitronenscheiben in die Auflaufform legen. 1 Tasse Minztee zugeben (Marokkanische Minze/ Nana-Minze)und abgedeckt 1 Stunde schmoren. Danach den Deckel abnehmen und noch 15 Minuten bräunen. Info: Geflügel aus konventioneller Haltung weist i.d.R. kein besonders gutes Omega-Verhältnis auf. Das liegt im Schnitt bei 14:1 (Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren). Doch die Fütterung macht‘s: Auch Geflügelfette liefern mehr wertvolle Omega-3-Fettsäuren, besonders wenn das Geflügel im Freien leben und Würmer, Käfer, Schnecken und Kräuter picken darf. So stecken im Geflügelfett auch nennenswerte Mengen der einfach ungesättigten Palmitoleinsäure. Diese Fettsäure kommt sonst nur in wenigen Pflanzenölen vor. Zudem verfügt sie über antimikrobielle Eigenschaften. Und deshalb mögen wir die knusprige Geflügelhaut besonders gerne essen.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.