Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Geflügel
Zugriffe:
2932
Zutaten:
* 1-dose-kokosmilch * 1-2-knoblauchzehen-gehackt * 4-putenschnitzel * 4-el-kokosfett-vco * 4-el-olivenoel-nativ * 2-rote-spitzpaprika * 1-handvoll-zuckerschoten * 1-stueck-ingwer-geschaelt-und-gewuerfelt * 2-4-kleine-zucchini * 2-4-karotten * 2-echaloten-oder-kleine-zwiebeln * 1-tl-kurkuma-1-tl-curry * pfeffer-und-meersalz * 12-ananas-mit-etwas-saft * 1-tl-kartoffelstaerke * 12-glas-nussbutter-ungesuesst * 1-tasse-gemuese-oder-huehnerbruehe *
Dauer:
90 Minuten
Arbeitszeit:
60 Minuten
Personen:
4.0000000
Zubereitung:
Wer auf seine Ernährung achtet, sollte auch Wert auf die Haltung der Tiere legen. Rasse und Haltung der Tiere bestimmt über die Qualität des Fleisches und der Fette/Fettsäuren. Wie bei der Hühnermast hält sich auch bei Puten der Verdacht, dass die Vergabe von Antibiotika nicht nur als Medikation dient, sondern auch als Mastmittel. Bei allen Bio-Anbietern werden den Puten weder die Schnäbel amputiert, noch werden sie übermäßig mit Antibiotika gegen Krankheiten behandelt. Aufgrund der Zucht auf hohe Mastgewichte und einen übersteigert hohen Anteil an Brustmuskelfleisch (Putenbrust) leiden die Tiere in der konventionellen Mast unter Gleichgewichtsstörungen und schmerzhaften Fehlstellungen der Beine. Die Beine können das abnorm vergrößerte Gewicht kaum oder gar nicht mehr tragen. Heutige Zuchtputen sind fast dreimal schwerer als ihre wildlebenden Verwandten. Langsam wachsende, robuste Putenrassen (z.B. Bronzeputen) haben keine zuchtbedingten Probleme des Bewegungsapparates. Sie sind vital und widerstandsfähig und bestens für die Freilandhaltung geeignet. Unsere Pute hatte ein schönes Leben auf dem Hof bei Bauer Mann, Gross-Zimmern. Reicht für 4 Hungrige oder für 8 als kleine Mahlzeit. Das Geflügelfleisch in Streifen schneiden und mit den Gewürzen und dem Olivenöl etwa 2 Stunden im Kühlschrank marinieren. Küchenbrett und Messer heiß abspülen. Brühe auftauen (s.Rezept "Basics/Fett") Das Gemüse schälen und in feine Scheiben schneiden oder würfeln. Die Zuckerschoten einmal quer halbieren. In einem großen Wok 1 EL Kokosfett erhitzen und ein Viertel des Gemüse (ohne Ananas) anbraten. Dabei etwas umrühren und nach 2 Minuten mit einer Schaumkelle entnehmen. Wieder 1 ELÖ Kokosfett erhitzen und die 2. Portion Gemüse knackig anbraten. Wiederholen, bis das ganze Gemüse angebraten ist. Zuletzt das Fleisch in 2 Portionen anbraten. Mit 1 Tasse Gemüsebrühe ablöschen, das Gemüse zugeben und würzen. Bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze 10 Minuten durchgaren. Jetzt eine Ananas halbieren und vierteln. Den mittigen, harten Strunk abschneiden. Das Fruchtfleisch entlang der Innenseite der Schale herausschneiden und in dünne Scheiben schneiden. Die Kokosmilch mit der Stärke verrühren und zum Gemüse/Fleisch zugeben. Vorsichtig rühren und kurz erhitzen, bis die Sauce dickt. Zuletzt den Topf vom Herd nehmen, mit etwas Ananassaft abschmecken und mit einer Ananasscheibe dekorieren. Variation: 1/2 Glas Erdnussbutter (ungesüßt) oder geröstete Cashewkerne in die Sauce rühren. Je nach Jahreszeit passen auch andere Gemüsesorten wie Knollensellerie, Lauch oder Chinakohl zum Geflügel. Anstelle von Ananas kann auch 1 Pfirsich verwendet werden. Kinder und Rekonvaleszente benötigen etwas mehr Kohlenhydrate. Zu diesem Gericht passt sehr gut ein Basmatireis: 1 Tasse Basmatireis in 1 EL Butter anschwitzen. Mit 2 Tassen Wasser ablöschen. 1 TL Meersalz zugeben und 10 Minuten bei halb geschlossenem Deckel köcheln lassen. Platte ausschalten, Deckel komplett schließen und den Reis noch 10 Minuten nachquellen lassen.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.