Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Geflügel
Zugriffe:
2804
Zutaten:
* pro-person-2-wachteln-je-160-g * oder-stubenkueken * sowie-etwas-knoblauch-rosmarin-salz-pfeffer-olivenoel-oder-gaenseschmalz *
Dauer:
7 Stunden
Arbeitszeit:
30 Minuten
Zubereitung:
Frische Wachteln aus artgerechter Freiland-Haltung gibt es beispielsweise beim "Bauer Mann" in der Kleinmarkthalle Frankfurt, oder im selbigen Hofladen in Gross-Zimmern. Das zarte Geflügel benötigt nur wenige Zutaten. Ungefüllt sind Wachteln eine leichte Mahlzeit, gefüllt stillen sie auch einen größeren Hunger. Gegrillte Wachteln: 1 l Wasser mit 2 TL Vollrohrzucker und 2 TL Meersalz ansetzen. Die Wachteln hineinlegen und für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Herausnehmen und mit einem Küchenkrepp abtrocknen. Das sorgt für ein besseres Grill-Ergebnis. Die Wachteln mit gehacktem Knoblauch einreiben, salzen und pfeffern. Von innen mit frischem Rosmarin und Knoblauchstückchen füllen. Mit Olivenöl oder flüssigem Schmalz bepinseln und in eine schließbare Schüssel legen. Kühl und dunkel 3-4 Stunden marinieren lassen. Auf dem Holzkohlegrill oder im Backofen bei 260 Grad grillen. Dabei alle 5 Minuten umdrehen. Nach etwa 20 Minuten sind die Wachteln gar. Das Brustfleisch sollte dabei innen noch rosa bleiben. Ofenvariante: Aus Zwiebeln, Ingwer, Koriander, Zitronenabrieb, Muskatnuss, Prise Vollrohr-Zucker und Zimt eine Sauce bereiten. Dazu die Zwiebel schälen, fein würfeln und in Butter andünsten. Die Gewürze, Salz und Pfeffer, zugeben und mit Zitronensaft & 150 ml Wasser (bzw. Fond) ablöschen. 5 Minuten einköcheln lassen. Wachteln mit der Sauce übergießen und im Backofen (Ober/Unterhitze) bei 180 Grad etwa 50 Minuten braten. Dabei ab und zu mit etwas Wasser oder Sauce begießen. Hitze erhöhen und die Wachteln 10 Minuten bräunen. Den Ofen abschalten und das Geflügel entnehmen. Noch 5 Minuten ruhen lassen und servieren. Dazu passt 1 Scheibe Knoblauchbaguette und ein Gemüse-Cutney oder Paprika-Relish. Geschmorte Wachteln: 2 Wachteln p.P. (je 160 g) oder Stubenküken frischer Rosmarin, Thymian, Knoblauch, Pfeffer & Salz, etwas flüssige Butter oder Gänseschmalz, sowie 150 ml „Löschwasser“. Die Wachteln mit Knoblauch, Rosmarin, Thymian, Salz & Pfeffer würzen. Danach mit Olivenöl oder Schmalz bepinseln. Kühl und zugedeckt 3-4 Stunden marinieren lassen. Wer mag, füllt die Wachteln jetzt mit einer Dattel-Mandel-Mischung, oder mit Speck & Champingnons, oder einer Hackfleischfüllung mit Preiselbeeren. Einen Bräter auf den Herd stellen und etwas Butter oder Gänseschmalz darin erhitzen. Die Wachteln von allen Seiten anbraten. Mit etwa 150 ml Flüssigkeit ablöschen: Das kann etwas Wild- oder Geflügel-Fond, Zitronensaft & Wasser, oder etwas trockener Rotwein & 1 EL Portwein sein. Deckel auflegen und den Bräter in den Ofen schieben. Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad Umluft etwa 30-40 Minuten fertig garen (je nach Größe des Bräters). Dann den Deckel abnehmen und das Geflügel weitere 10 Minuten bräunen. Die Wachteln sind gut, wenn sie sich mit der Gabel zerteilen lassen. Restwärme nutzen: Den Bräter aus dem Ofen nehmen und die Teller zum Anwärmen hinein stellen. Die Wachteln aus dem Bratensaft nehmen und noch 5 Minuten warm halten (abdecken). 1 TL Kartoffelstärke in etwas kaltem Wasser anrühren und den Bratensaft damit binden. Unter ständigem Rühren 1 Minute köcheln lassen. Die Sauce separat reichen. Dazu passt - je nach Füllung- und Hunger: 1 Scheibe Knoblauchbrot, Ofengemüse, oder Apfel-Preiselbeer-Mus.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.