Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Getränke
Zugriffe:
1810
Zutaten:
* 2-karotten * 2-säuerliche-äpfel * einige-tropfen-natives-olivenöl * 1-selleriestängel-mit-blattgrün * 30-g-junge-brennesselblätter-spinat-oder-portulak * 4-stängel-petersilie * sowie-eine-saftpresse * 1-kleine-rote-bete-knolle-mit-stängel-und-blättern *
Dauer:
10 Minuten
Arbeitszeit:
10 Minuten
Personen:
3.0000000
Zubereitung:
Die Brennessel liefert wenig Oxalsäure, dafür viele Nährstoffe. Rote Beete entgiftet die Leber, enthält zudem Folsäure, Vitamin B, Kalium und Eisen. Karotten enthalten Beta-Karotin, Petersilie pflanzliches Eisen. Gartenkräuter stecken voller Chlorophyll, Mineralstoffe, essenzieller Furansäure, und sind zudem relativ unbelastet. Grund für uns, einen Saft daraus zu bereiten. Alle Zutaten werden dafür schonend ausgepresst und der Saft schluckweise genossen. Je nach Zutaten dominiert die grüne oder rote Farbe. ,Inzwischen wurden FU-Säuren (Abk. für Furansäuren) auch in Spinat und Petersilie nachgewiesen. Es kann davon ausgegangen werden, dass Gartenkräuter und Wildpflanzen -neben einem ausgeglichenen Omega-Verhältnis von 1:1 -auch die nötige Ration Furansäure liefern. Das passt auch gut zusammen: 1 Apfel, ¼ rote Beete, 1 Stück Zitrone, einige Tropfen Öl 1 Apfel, 1 Birne, Karotten, 1 Stückchen Zitrone, einige Tropfen Öl Karotten, Selleriestangen, 1 kleines Stück Limone, einige Tropfen Öl ¼ Tasse Petersilie, Karotten, Apfel, Selleriestangen, einige Tropfen Öl 150 g Vogelmiere, 1 Apfel, Karotten, einige Tropfen Öl (Blätter immer zuerst einfüllen) ¼ Wassermelone, ½ Cantaloupe, 6-12 Erdbeeren Spinatblätter, Brennesselspitzen oder Portulak, Petersilie, ½ rote Beete, Karotten, einige Tropfen Öl Info: Menschen, die zur Bildung von Nierensteinen neigen (z.Bsp. Morbus Crohn-Patienten) sollten Rote Beete und Spinat nur in Maßen genießen, da sie reich an Oxalsäure sind. Diese Säfte sind Nichts für Menschen mit einer Fructoseunverträglichkeit.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.