Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Getränke
Zugriffe:
2801
Zutaten:
* 1-spritzer-zitronensaft * 1-reife-mango * 4-grüne-kardamomkapseln-samen-entfernt-und-zerkleinert * 1-el-rosenwasser-optional-ingwer-sirup-bzw-gehackt-oder-gemahlen * etwas-gemahlener-zimt-und-kurkuma * optional-etwas-stevia-vollrohrzucker-honig-oder-dattelsirup * 12-tasse-fermentierter-naturjoghurt-scd * 1-tasse-frische-weidemilch-oder-buttermilch-primal * oder-1-tasse-nussmilch-erdmandelmilchmandelmilch-paleo * paleolaktosefrei-kokosmilch-kokosmilchkefir-oder-quellwasser *
Dauer:
10 Minuten
Arbeitszeit:
10 Minuten
Personen:
2.0000000
Zubereitung:
Lassi ist die Bezeichnung für ein vorwiegend indisches Joghurtgertränk. Man trinkt Lassi gern zu scharfen Speisen, da es – im Gegensatz zu anderen Getränken – durch den Fettgehalt die Schärfe des Essens mildert und seine Verdaulichkeit erhöht. Lassi ist (sofern kalt serviert) ein erfrischendes Milch-Mix-Getränk. Auf Grundlage der Basisrezeptur wird Lassi aus Wasser oder Milch mit Joghurt im Mischungsverhältnis 1:1 (oder auch 1:2) hergestellt; die süße Variante enthält Zucker und Safran, Fruchtsaft oder pürierte Früchte (z. B. als Mango-Lassi), die salzig gewürzte Variante ist als Namkin-Lassi bekannt. Die Basis bildet Joghurt mit stark säuernden Kulturen. Fast jedes asiatische Land hat ein eigenes Lassi-Rezept. So werden dem (Mango)/Joghurt/Wasser-Gemisch meist auch Palmenblütensamen (Kefra-Water), Rosenwasser, Kardamom, Kreuzkümmel, oder auch Essig und Zucker beigemischt. In Deutschland hergestelltes Lassi unterscheidet sich geschmacklich von asiatischem Lassi, da die verwendete Milch von anderen Rinderrassen stammt. Eine indische Besonderheit stellt das so genannte Bhang-Lassi dar, es enthält getrocknete Cannabisblätter oder -blüten und wird oft bei den ausgelassenen indischen Festen konsumiert, etwa während Shivaratri, einem Fest zu Ehren Shivas. Bei industrieller Herstellung finden sich zumeist noch Verdickungsmittel wie Johannisbrotkernmehl und/oder Pektin darin (Wikipedia) So gehts: Die Mango (200 g)schälen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Die Kardamomkapseln quetschen, die Samen entnehmen und mit dem Löffelrücken zerdrücken. Ein Stück Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden. 125 ml Frischmilch (möglichst abgekochte Rohmilch) und 125 ml (SCD-)Joghurt (1,5%) zugeben. Oder: 200 ml (SCD-) Joghurt und 5 Eiswürfel zugeben. Alle Zutaten im Mixer oder mit dem Pürierstab cremig pürieren.Gut gekühlt servieren. Ergibt 2-4 Portionen. Nährwert pro Portion ca: 5,6g EW/ 2,9g F/ 18,2g KH (ohne Zuckerzusatz) :: Paleokonformer Mangolassi mit Kokosmilch (1 Portion) Zutaten: 100 ml Kokosmilch ohne Zusätze (am Besten von Aroy-D/ 60% Fett) 1/2 reife Mango (möglichst faserarm) 1 Kapsel Kardamom, 1 Prise gem. Ceylonzimt Optional: Minze 1/2 TL Ingwer (püriert/Mixer) evtl. etwas Honig Eiswürfel 1 TL Rosenwasser etwas Quellwasser Zubereitung: Die Kokosmilch mit dem zerstoßenen Kardamom und Zimt erwärmen, 15 Minuten ziehen lassen, durch ein feines Haarsieb schütten. Die Mango schälen und entkernen, mit der aromatisierten Kokosmilch pürieren. Ggf. mit Quellwasser verdünnen. Oder: Mango mit der Kokosmilch pürieren, mit Quellwasser verdünnen und mit den Gewürzen der Wahl aromatisieren. :: Variation: Mango-Papaya-Lassi Ca. Nährwert je 100g Obst: Mango: 0,6g EW/ 0,4g F/ 12,5g KH Papaya: 0,5g EW/ 0,1g F/ 7,1g KH Maracuja: 2,4g EW/ 0,4g F/ 9,5g KH

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.