Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Slowcooker
Zugriffe:
2937
Zutaten:
* frische-kräuter * 1-zwiebel-1-knoblauchzehe * 1-tasse-knochen-oder-fleischbrühe * chili-frisch-oder-getrocknet * 250-ml-tomatensauce-oder-sugo * 500-g-hackfleisch-vom-weiderind-oder-landschwein-aus-artgerechter-haltung-mind-30-fett * je-2-rote-und-2-gelbe-paprikaschoten-oder-8-spitzpaprika * 100g-weißer-speck-o-bauchfleisch-gewolft-optional * etwas-wurzelgemüse-1-möhre-petersilienwurzel-stück-sellerie * optional-fetawürfel-primal *
Zubereitung:
Zwiebeln oder Lauchzwiebeln fein hacken und in Schmalz goldbraun anbraten. Rohes Hackfleisch mit gewolftem Schweinebauch/Bauchspeck oder Lardo (ganz weißer Räucherspeck) mischen, hauptsache nicht fettarm. Das Wurzelgemüse schälen und auf der Küchenreibe fein hobeln. Zum Hackfleisch geben. 1 Tasse Tomatensugo zufügen. Nach Gusto frische Kräuter (glatte Petersilie, Brennesselspitzen,Thymian, Basilikum, Rosmarin) fein hacken. Alles vermengen, salzen und pfeffern, die Masse in die Schoten füllen. Spitzpaprika nebeneinander in den Einsatz legen, große Paprikaschoten aufrecht in den Einsatz stellen. Etwa 2 Tassen sehr heiße Kraftbrühe oder Fleischbrühe angießen. Etwas Weidebutter, Ghee oder Schmalz über die Schoten geben. Übriges Hack zu Fleischbällchen formen und mit dem restlichen Gemüse abwechselnd ebenfalls in den Einsatz legen. Der Einsatz sollte mindestens zur Hälfte gefüllt sein, max. bis 5 cm unter den Rand. Auf Stufe "low" 8 Stunden oder auf "high" 4-5 Stunden garen. Bei rohem Hackfleisch bitte ohne Zeitschaltuhr arbeiten. Möglichst auf höherer Stufe arbeiten oder wenigstens auf "automatik" schalten. Noch heiß servieren, dazu mit etwas Kochbrühe begießen. Die Paprikaschote von innen auslöffeln, die Paprikahaut möglichst liegen lassen. Dazu passt ein knackiger Blattsalat. Optional kann etwas ( p.Person 1 EL) vorgegarter (Risotto-) Reis in die Hackfleischmasse gemischt werden. Reis ist zwar Getreide und nicht paleo-konform, doch ist es glutenfrei und enthält eine "darmfreundliche" Stärke. Somit auch für einen Cheat-Day und heranwachsende Kinder geeignet, die etwas mehr Kohlenhydrate benötigen. Wer Milchprodukte mag kann Fetawürfel in der Füllung verstecken.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.