Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Sonstiges
Zugriffe:
5036
Zutaten:
* scd-sahnejoghurt *
Dauer:
8 Stunden
Zubereitung:
Ab heute machen wir unseren Frischkäse aus bester Heumilch oder Weidemilch selbst, und zwar laktosefrei. Die selbst hergestellten Milchprodukte der SCD (Specific Carbohydrate Diet = spezielle Kohlenhydrat-Diät, Abk. SCD) sind nahezu laktose- und kohlenhydratfrei, weil sie 24 Stunden lang fermentiert werden, so dass die in der Milch enthaltene Laktose von den Milchsäurebakterien in dieser Zeit vollständig abgebaut werden kann. Außerdem hat die lange Fermentationszeit die Wirkung, dass darin wesentlich mehr für die Darmflora positive Bakterienkulturen (Probiotika) enthalten sind als in herkömmlichen Produkten. Laut Elaine Gottschall (Breaking the Vicious Cycle- Intestinal Health through Diet) sollen keine Joghurts mit Bifidusbakterien verwendet werden. Diese sind aber in den meisten herkömmlichen Joghurts enthalten. Die bessere Wahl seien: Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus bulgaricus und Streptococcus thermophilus. Bifidusfreie Joghurts sind der Landliebe Original-Joghurt (nicht Joghurt mild!), GutBio von Aldi oder in Österreich NÖM Joghurt Natur 1% oder 3,6% Fett. :: SCD- Sahnejoghurt -nahezu laktosefrei- & kohlenhydratfrei- Dieser selbst hergestellte Sahnejoghurt ist laktosefrei, weil er 24 Stunden lang fermentiert wurde. In dieser Zeit wurde die in der Milch enthaltene Laktose von den Milchsäurebakterien vollständig abgebaut. Durch die lange Fermentation ist mehr Probiotika enthalten als in handelsüblichen Produkten. Doch auch dann werden Milchprodukte noch lange nicht von jedem vertragen. Bei Hautproblemen, Autoimmunerkrankungen oder Übergewicht sollten (u.a.) sämtliche Milchprodukte vom Speiseplan gestrichen werden –jedenfalls zunächst erstmal für einen gewissen Zeitraum. Eben solange, bis man eine positive Veränderung an sich bemerkt. Wichtig: Dieser Joghurt gelingt nur in einem Joghurtbereiter ohne Abschaltautomatik. Handelsübliche Joghurtbereiter schalten bereits nach 8-10 Stunden ab. Optional funktioniert das auch in einer Thermobox oder im Backofen mit einer 60-W-Glühbirne (die Wärme der Glühbirne reicht aus). Die Zutaten für den laktosefreien Sahnejoghurt: 500 ml Milch (Frischmilch/ Rohmilch von der Weidekuh oder Ziege), 500 ml Bio-Sahne (ohne Carrageen) 60ml (4 EL) eines geeigneten Joghurts (z.Bsp. GutBio v. Aldi oder Landliebe Original Joghurt) Alle anderen Joghurtsorten sind wegen enthaltener Bifidusbakterien nicht geeignet Gute Joghurtbakterien sind: Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus bulgaricus, Streptococcus thermophiles Zubereitung laktosefreier Sahnejoghurt: Sahne und Milch unter Rühren zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen, bis sie lauwarm ist. Die Temperatur sollte ca. 36 °C betragen, nicht höher, da bei höheren Temperaturen die Milchsäurebakterien absterben und der Joghurt dann nicht richtig fermentiert. Den als Starter verwendeten Joghurt (60 ml) in eine Schüssel geben und mit wenigen Esslöffeln Sahnemilch verrühren. Danach die restliche Milch -peu-a-peu- unterrühren. Bei Verwendung eines Joghurt-Ferments (z.B. Granovita) kann das Ferment direkt in die lauwarme Milch gerührt werden. Die Flüssigkeit im Joghurtbereiter 24 Stunden lang (bei 38-43 Grad) fermentieren lassen. Dabei keinem kalten Luftzug aussetzen und nicht daran rütteln. Anschließend in den Kühlschrank stellen. Dort wird der fertige Joghurt erst richtig fest (Joghurt aus Ziegenmilch wird nicht ganz so fest). Idee und Rezept stammen von www.scdiet.de :: QUARK: Lässt man den frischen laktosefreien SCD-Joghurt abtropfen erhält man laktosefreien Quark allerbester Güte: Optimal aus Weidemilch, in Bio-Qualität, ohne künstliche Zusätze, ohne Stabilisatoren oder Emulgatoren. :: FRISCHKÄSE: Lässt man den frischen laktosefreien SCD-Joghurt 1 Woche im Kühlschrank ruhen und danach abtropfen, erhält man laktosefreien Frischkäse allerbester Güte. Dieser Quark (Foto) bzw. Frischkäse wurde aus laktosefreiem SCD-Sahnejoghurt hergestellt. Dazu wurde der fermentierte Joghurt in ein feinmaschiges Sieb gegeben und über Nacht abtropfen lassen. Dafür muss der Quark nicht in den Kühlschrank. Man kann den Quark auch in ein sauberes Baumwolltuch geben und die Molke abtropfen lassen. Bei kleinen Mengen hat das den Vorteil, dass man das Tuch am Ende nochmals pressen kann um einen sehr trockenen Quark zu erhalten.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.