Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Sonstiges
Zugriffe:
1639
Zutaten:
* 1-bund-frischer-bärlauch * 500g-grobes-meersalzursalz-ohne-zusätze *
Dauer:
1 Stunde
Arbeitszeit:
15 Minuten
Zubereitung:
Den Bärlauch waschen und trocken schleudern. Oder zwischen 2 Handtüchern trocken tupfen. In Stücke schneiden und mit dem Salz im Mixer zu einer Paste pürieren. Die Paste auf einem Bachblech (mit Backmatte oder Backpapier) verteilen. Im Ofen bei 50 Grad Umluft etwa 1 Stunde trocknen. Dabei einen Holzlöffel in die Ofentüre klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Größere Mengen benötigen etwas mehr Zeit zum Trocknen. Anschließend das Bärlauchsalz in saubere Schraubgläser füllen. Auch wenn es nicht staubtrocken ist, konserviert das Salz ausreichend. Das Bärlauchsalz kann anschließend nochmals pulverisiert werden. Lecker zu allen Gerichten mit Tomate. Hält sich nahezu unbegrenzt. Lichtgeschützt aufbewahren. Tipp: Klappt genauso gut mit Schnittknoblauch oder Zwiebellauch, duftet und schmeckt ähnlich wie Bärlauch. Schnittknoblauch (Knoblauch-Schnittlauch) lässt sich problemlos im eigenen Garten oder auf dem Balkon anpflanzen, Bärlauch dagegen wächst nicht an jedem Standort. Erhältlich bei: www.kraeuter-und-duftpflanzen.de (Rühlemann`s)/ siehe auch Link oben.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.