Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Süßes
Zugriffe:
15375
Zutaten:
* 250-ml-erdmandelmilch-ungezuckert * maniok-grieß * butter-oder-ghee * optional-1-ei *
Dauer:
15 Minuten
Arbeitszeit:
1 Minute
Zubereitung:
Gari ist ein in der nordafrikanischen Küche häufig verwendeter(glutenfreier) Maniok-Grieß. Dieser entsteht bei der Herstellung von Tapioka-Granulat, einem pflanzlichen Bindemittel aus der Maniok-Wurzel. Maniok ist auch unter dem Namen Kassava oder Cassava bekannt und gehört zur Familie der Wolfsmilchgewächse. Die rohe Maniok- Wurzel ist roh nicht genießbar und muss erst gekocht werden. Die Zubereitung ist ähnlich wie beim Couscous. Gari wird nur leicht mit gesalzenen Wasser angefeuchtet, kann dann mit warmen Gerichten vermischt werden, oder auch kalt weiterwendet werden. Gari ist eine hervorragende Beilage zu vegetarischen Gerichten – besonders lecker zusammen mit Bohnen. Auch für Grießbrei, Polenta, Nocken und Klößchen lässt er sich verwenden. Gari ist sehr stärkereich und hat, wenn er qualitativ hochwertig ist, einen feinen Geschmack von frischem Brot. Grießbrei I (ohne Ei, ohne Mich, mit Ghee oder Butter) 250 ml Erdmandelmilch (optional Frischmilch oder Mandelmilch) 25 g Maniok-Grieß (Gari) 1 EL Ghee oder Butter evtl. 1 TL Naturzucker Die Milch und Ghee/ Butter aufkochen. Die Kochstelle abschalten, den Grieß (und evtl. Zucker) hinzu fügen. Gut umrühren und abgedeckt 15 Minuten quellen lassen. Nach dem Erkalten kann Obst hinzugefügt werden. Nährwert bei Zubereitung Maniok-Grießbrei mit Erdmandelmilch, Schüssel mit 300 g komplett: 64,5g F/ 141,55g KH/ 9,68g EW Nährwert bei Zubereitung Maniok-Grießbrei mit Frischmilch (3,5%), Schüssel mit 300 g komplett: 19,3g F/ 34,10 g KH/ 7,7g EW Nährwert Maniok-Grieß(trocken) pro 100 g: 89,4g KH/ 0,7g EW/ 0,4g F Nährwert Erdmandeln * (trocken) pro 100: 47,7 -63,6g KH/ 3,8 -4,6g EW/ 21,7 -24,9 g F * (Abweichende Werte, da aus unterschiedlichen Quellen, sowie lt. Hersteller) Grießbrei II ( mit Sahne und Ei) 500 ml Frischmilch (oder Erdmandelmilch) 50 ml Schlagsahne 50g Maniok-Grieß (Gari) Optional: 2 TL Natur-Zucker oder Dicksaft 1 Frisches Ei 1 Prise Salz Milch und Sahne aufkochen. Zucker und Grieß unterrühren. Deckel auflegen und auf der heißen Herdplatte 5 Minuten ausquellen lassen. Sollen daraus Klößchen oder Polenta werden, sollte der Brei noch 10 Minuten auf kleiner Hitze köcheln, damit er richtig fest wird. Ist der Brei zu fest geworden, mit etwas Zitronensaft oder Milch verdünnen. In den noch heißen Grießbrei 1 ganz frisches Eigelb unterrühre. Den Eischnee mit dem Schneebesen vorsichtig unterziehen. Den Eischnee dabei nicht rühren, sondern nur vorsichtig unterheben, damit der Grießbrei fluffig wird. Mit pürierten Himbeeren oder etwas Kompott servieren. Zum Beispiel: Erdbeer-Rhabarberkompott 300 g Erdbeeren und 200 g Rhabarber 1 EL Natur-Zucker Vanillemark oder gemahlene Vanille 1/2 TL Stärke (Pfeilwurzelmehl oder Kartoffelstärke) 50 ml Orangensaft oder pürierte Erdbeeren Rhabarber schälen, schneiden und zuckern. Die geschnittenen Erdbeeren zugeben. 15 Minuten ziehen lassen. Aufkochen und zugedeckt 2 Min. köcheln lassen. Stärke mit 3 EL Wasser glatt rühren, unter den kochenden Kompott rühren und noch 1 Minute mitkochen. Vorsicht bei bestehender Glutenintoleranz: Maniok/Sago/ Kassava/Yams mit Vorsicht probieren, sie zählen zu den kreuzreaktiven Lebensmitteln.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.