Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Süßes
Zugriffe:
1830
Zutaten:
* saft-von-12-zitrone * vanillemark-oder-gem-vanille * 1-becher-sahne-ohne-carageen * 400g-sahnejoghurt-scd * 50g-frischkäse-scd-oder-mascarpone * 1-schale-reife-erdbeeren-250g-oder-himbeeren * optional-4-el-brombeeren-oder-blaubeeren-für-die-farbe * 1-tl-honig-paleo-oder-xucker-lowcarb * 6-blatt-gelatine *
Dauer:
4 Std.
Arbeitszeit:
20 Minuten
Personen:
4.0000000
Zubereitung:
Als Timbale werden kleine Pasteten und Terrinen bezeichnet, die lagenweise geschichtet und mit Gelatine überzogen werden, oder-wie hier- durch den Zusatz von Gelatine Stand und Festigkeit bekommen. Zu deutsch auch Schichtdessert genannt. Diese hier wird eiskalt serviert. In gut 4 Stunden kann genascht werden: 3 Tassen mit kaltem Wasser füllen und in jeder Tasse 2 Blatt Gelatine einweichen. Die Sahne steifschlagen. Joghurt und Frischkäse mit etwas Vanille glattrühren. Die Masse auf 3 Rührschalen aufteilen: Schale A, Schale B und Schale C Erdbeeren mit Zitronensaft pürieren und süßen. 1/3 vom Erdbeerpüree in Schale A geben. Den Rest in Schale B. Schale C bekommt nichts davon. Tasse für Tasse nacheinander: 2 Blatt Gelatine in 2 EL heißem (nicht kochenden) Wasser schmelzen In jede Schale (A,B und C) 2 aufgelöste Gelatineblätter gut unterrühren. 1/3 der Schlagsahne in jede Schale geben und locker unterziehen. Alle 3 Schalen für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Aus diesen 3 verschiedenen Cremes wird anschließend die Timbale oder Mousse geschichtet. Schichten: Die erste Schicht besteht aus der "hellen" Creme (aus Schale C), darüber kommt die hellrote Creme (aus Schale A). Die Form für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach kommt die dunkelrote Creme (aus Schale B) auf die Timbale. Die Form wieder kalt stellen und mindestens 4 Stunden gelieren lassen. Mit etwas Schlagsahne und einigen Erdbeeren/Himbeeren genießen Ergibt 4 Portionen, Nährwert pro Portion ca: 5g EW/ 25 g F/ 10g KH / 0,8 BE/ SKR 3 INFO: Wer Milch aufgrund einer Unverträglichkeit gegenüber Milchzucker (Laktoseintoleranz) meiden will oder muss, kann es einmal mit 24-Stunden-fermentierten Sauermilchprodukten (SCD) versuchen. Diese enthalten so gut wie keinen Milchzucker (Laktose) mehr, da milchsäureliebende Bakterien während der Fermentation den Milchzucker „aufessen“. Zudem unterstützen die in Sauermilch enthaltenen Milchsäurebakterien den Dünndarm dabei, Milchzucker aufzuspalten. Sie bringen das Enzym Lactase mit, das Menschen mit einer Laktoseintoleranz ganz oder teilweise fehlt.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.