Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Süßes
Zugriffe:
14125
Zutaten:
* 1-kg-reife-zwetschgen-oder-pflaumen * ¼-tl-gem-zimt * optional-2-el-melasse-rübendicksaft-ahorn-oder-dattelsirup *
Arbeitszeit:
20 Minuten
Zubereitung:
Jetzt sind die Zwetschgen und Pflaumen reif. Ernte-Überschüsse lassen sich einfrieren oder einkochen. Letzteres auch ohne Wasser oder Saft. Lecker als Zwetschgendatschi, Clafoutis, Ofenschlupfer, Kompott oder Latwerge (Mus). Oma nahm dazu jede Menge Zucker, dabei ist beim Einkochen prinzipiell gar kein Zucker nötig. Sind die Zwetschgen sehr sauer, empfiehlt sich die Zugabe von etwas Dicksaft oder Melasse (Honig eignet sich nicht zum Einkochen). Je reifer die Früchte sind, umso weniger Zucker ist nötig. Das Rezept eignet sich für Zwetschgen oder für Pflaumen gleichermaßen. Rübendicksaft und Dattelsirup haben gegenüber Vollrohrzucker oder Kokosblütenzucker einen Vorteil: Die natürliche Süße von Isomaltulose kommt der des Zuckers sehr nahe, die Substanz soll aber von Karies erzeugenden Bakterien der Mundflora nicht zur Säurebildung verwendet werden können. Genau wie Zucker wird Isomaltulose voll verstoffwechselt und weist deshalb den selben kalorischen Wert von 4kcal/g auf. Doch im Gegensatz zu Zucker findet dieser Prozess wesentlich langsamer statt, sodass die glykämische Wirkung sehr niedrig ist und die Glukose dem Körper über einen längeren Zeitraum zur Verfügung gestellt wird. Das bedeutet: der Blutzuckerspiegel bleibt relativ stabil. :: Zwetschgen ohne Flüssigkeit einkochen: Die Zwetschgen heiß abbrausen, halbieren und entkernen. Nur einwandfreie Früchte verwenden. Einmachgläser und Deckel kochend heiß ausspülen, auf einem Küchentuch abtropfen lassen, nicht abtrocknen. Oder 15 Minuten bei 150 Grad sterilisieren. Die Zwetschgenhälften mit der Schnittfläche nach unten in ein steriles Einmachglas möglichst eng schichten. Glas gut verschließen. Ohne Flüssigkeit einkochen: Bei 100 Grad 30 Minuten im Einkochautomaten oder Wasserbad. Wer im Backofen einkocht sollte als „Kontrollglas“ ein Einmachglas mit Wasser dazu stellen. Die Zwetschgen bleiben auf diese Weise noch etwas „Bissfest“, sodass man sie später auch noch zum Kuchenbacken verwenden kann. :: Zwetschgen mit etwas Saft einkochen: Wer die Pflaumen/Zwetschgen etwas saftiger mag, kann zusätzlich etwas Wasser oder Saft zufügen. Dazu etwas Zuckerrohrmelasse und etwas Orangensaft (optimal Blutorangensaft) mit Zimt aufkochen (nicht in Alu), die Pflaumen zugeben und den Deckel auflegen. Mehr Flüssigkeit ist nicht nötig, die Zwetschgen bzw. Pflaumen geben beim Kochen viel Saft ab. Das Obst maximal 3 Minuten kochen, nicht länger, sonst zerfallen die Früchte zu Mus. Anschließend sogleich in die vorbereiteten (sterilen) Einmachgläser geben und gut verschließen. Der Glasrand muss dabei absolut sauber bleiben, ggf. mit einem Essigtuch abwischen. Anschließend die Zwetschgen einkochen: Die Gläser 30 Minuten bei 90 Grad im Einkochautomaten oder im Backofen/Wasserbad einkochen. Dazu den Backofen auf 180 Grad (Ober/Unterhitze) vorheizen, heißes Wasser in die Fettreine oder eine Auflaufform mit hohem Rand geben. Die heißen Gläser hinein stellen. Die gefüllten Gläser erhitzen, bis das Wasser in den Gläsern perlt, das dauert etwa 30 Minuten. Dann auf 80 Grad drosseln oder den Ofen ausschalten. Die Gläser im geschlossenen Ofen 30 Minuten stehen lassen. Zum Abkühlen aus dem Ofen nehmen und unter einem Küchentuch abkühlen lassen. Anschließend mit Datum beschriften (noch mehr Infos siehe im "Einkochwiki"). Sicherheit: TO-Deckel müssen beim Öffnen knacken bzw. "plöppen", ansonsten war der Deckel nicht einwandfrei und der Inhalt nicht luftdicht verschlossen. Babygläschen sind zum Einkochen ungeeignet. Dunkel, kühl und trocken gelagert sind die (luftdicht eingekochten) Zwetschgen mindestens ein halbes Jahr haltbar. :: Aromen die auch gut zu Zwetschgen/ Pflaumen passen: Ingwer, Sternanis, Koriandersamen, Kardomom, Zitronenschale,Tonkabohne, Vanille. :: Lecker zu Walnusseiscreme: Amaretto-Pflaumen (Orangensaft durch Amaretto ersetzen)

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.