Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Suppen / Soßen
Zugriffe:
6983
Zutaten:
* 1-zwiebel * 2-eier * 400g-rinderleber-vom-weiderind * 150g-bauchspeck-vom-freilandschwein * 3-liter-fleischbrühe-selbstgemacht * ½-bund-petersilie * ½-tl-majoran * 5-7g-meersalz * 5g-pfeffer *
Dauer:
1 Stunde
Arbeitszeit:
30 Minuten
Personen:
2.0000000
Zubereitung:
Der typische Leberknödel besteht aus Rinderleber, der eventuell Speck untergemischt wurde, Semmeln, Ei und Gewürzen. Semmeln sind weder paleo-konform, noch lowcarb, deshalb fehlen sie in diesem Rezept. Das tut dem Geschmack keinen Abbruch, die Knödel werden in der Konsistenz nur etwas fester. Dafür verwenden wir Hackfleisch vom Freilandschwein aus artgerechter Haltung mit einem höheren Fettgehalt von mindestens 30%. Der höhere Fettgehalt macht die Knödel weicher, als wenn man mageres Hackfleisch verwendet. Es gibt zwei Varianten die Leberknödel zuzubereiten. Entweder müssen die Klöße im Fleischsud garziehen oder sie werden im heißen Schmalz ausgebacken (unser Favorit). Gebackene Leberknödel haben eine dunkelbraune Kruste, gekochte Leberknödel sind grau bis grau-braun und innen und außen weich. Die Haltbarkeit der Leberknödel richtet sich ein wenig nach der Zubereitung. Während die gekochten Knödel am besten schmecken, wenn sie gleich nach ihrer Fertigstellung verzehrt werden, können die gebackenen Leberknödel im Kühlschrank ein bis zwei Tage gelagert werden. Sie werden warm oder kalt serviert. Zum Einfrieren sind die gebackenen Knödel zwar besser geeignet, aber auch die gekochten Knödel können in der Suppe tiefgefroren werden. Für eine längere Haltbarkeit kann die Suppe samt Knödel eingekocht werden: 120 Minuten bei 120 Grad im Einkochautomaten. Mehr dazu siehe unter "Einkochwiki". Übrigens ist der Ausdruck "gekochte Leberknödel" nicht ganz korrekt. Die Leberknödel sollen nicht kochen, sondern nur in der heißen Fleischbrühe gar ziehen. Das heißt, sie werden in die heiße Brühe gelegt und bei mittlerer bis niedriger Hitze solange im Topf gelassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Wenn sie dann noch circa fünf Minuten weiterziehen durften, sind die Leberknödel gar und können verzehrt werden. Wenn die Fleischbrühe aber stark sprudelt weil sie kocht, fallen die lockeren Knödel schnell auseinander. Sie müssen circa 25 Minuten in der Fleischbrühe ziehen. :: Leberknödel Zubereitung: Die Leber wird mithilfe eines Messers aus der Haut geschabt. Die Sehnen werden entfernt und die Leber im Mixer zerkleinert. Danach wird die Leberfarce durch ein Sieb gestrichen. Der Bauchspeck wird im Mixer kleingehäckselt und zugefügt. Nun wird die Zwiebel klein gehackt und ebenfalls in die Schüssel zu Leber und Bauchspeck gegeben. Die Eier werden darüber geschlagen und die gehackte Petersilie zugefügt. In der Zwischenzeit wird auf dem Herd die Fleischbrühe erhitzt. Der Teig ist sehr klebrig. Daher müssen zum Formen der Knödel die Hände gut angefeuchtet werden. Sollte die Masse auseinanderfallen, wird sie durch die Zugabe von etwas Kartoffelmehl, Tapiokastärke (aus Maniok) oder Pfeilwurzelmehl gefestigt. Die Leber-Klopse in der heißen Brühe 25 Minuten gar ziehen lassen (nicht sprudelnd kochen). ::Optional: Die Leber-Klopse formen, ringsherum anbraten und in die heiße Brühe legen.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.