Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Suppen / Soßen
Zugriffe:
1753
Zutaten:
* 1-bund-glatte-petersilie * 100g-weidebutter-ghee-oder-schmalz-vom-weidetier * 300g-knollensellerie * 1-zwiebel-oder-einige-stängel-frühlingszwiebeln * etwas-selleriegrün-oder-staudensellerie-geschält-oder-liebstöckel * 1-apfel-braeburn-oder-cox-orange * 500-ml-gemüse-geflügel-oder-knochenbrühe * paleo-3-6-eigelbe-und-etwas-kokosmilch * primal-je-100ml-weidemilch-sahne-ohne-carageen *
Dauer:
1 Stunde
Arbeitszeit:
15 Minuten
Personen:
4.0000000
Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und fein hacken oder Frühlingswiebeln in feine Ringe schneiden. Eine kleine Sellerieknolle und den Apfel schälen, beides in Würfel schneiden. 1 Stängel Selleriegrün oder Staudensellerie abbrausen und klein schneiden. Das Gemüse in der Butter (primal) oder in Schmalz bzw. Butterschmalz (paleo) anschwitzen. Evtl. einige Apfelwürfel zum Garnieren beiseite stellen. Das angedünstete Gemüse mit der Brühe ablöschen und bei mittlerer Hitze (und geschlossenem Deckel) etwa 30 Minuten weich kochen. Die Suppe fein pürieren. :: Paleo: 3-6 Eigelbe mit etwas Suppe verkläppern und zurück in die Suppe geben. Unter Rühren erhitzen, aber nicht mehr kochen, weil das Eigelb sonst ausflockt. Ggf. die Suppe mit Brühe oder Kokosmilch verlängern. :: Primal: 100 ml Sahne (möglichst in Bio-Qualität/ohne Crageen) und 100 ml Weidemilch in die Suppe geben und erwärmen. Optional noch frische Eigelbe zufügen. Die Selleriesuppe mit 1 EL Zitronensaft, evtl. Muskat, Meersalz (ohne Zusätze) & Pfeffer abschmecken. Wer mag, fügt noch etwas Kurkuma (paleo) oder Curry (nicht paleo) hinzu. Garniertipps - Einige Apfelwürfel in etwas Butter; Zitronensaft und einem Hauch Vollrohrzucker karamellisieren lassen. Danach in gehackten Haselnüssen oder Walnüssen wälzen. In die Mitte vom Suppenteller legen und mit Thymian garnieren. - Oder: Die Suppe mit Petersilienöl (1 Teil Petersilienblätter mit 2 Teilen Olivenöl aufmixen) beträufeln. - Oder: Mit Petersilienpüree garnieren (Rezept untenstehend) Ergibt 4 Portionen a 250 ml. Nährwert pro Portion ca: (paleo) mit 5 Eigelben: 6g EW/ 6g F/ 7,6g KH/ 0,6 BE (primal) mit 100 ml Sahne:6,5g EW/ 6,5g F/ 8,4g KH/ 0,7 BE :: Petersilienpüree (lowcarb/primal) Zutaten: 400g Krause oder glatte Petersilie ohne Stängel 300 ml Creme Double (Halb Mascarpone/Halb Sahne) oder Sahne mit Doppelfettstufe 50g Schalotten, in dünne Ringe geschnitten 100 ml kochende Milch (möglichst Heumilch/Weidemilch) Salz & frisch gem. Pfeffer Zubereitung: Petersilie abbrausen. Wasser salzen und aufkochen und die Petersilie darin 2 Minuten blanchieren, dann in Eiswasser abschrecken und abtropfen lassen. Die Petersilie in ein Tuch wickeln und überschüssiges Wasser ausdrücken. Creme double mit den Schalotten zum Kochen bringen. Die ausgedrückte Petersilie zugeben und 2 Min. unter Rühren kochen lassen. Den Topf vom Kochfeld nehmen und die kochende Milch unterrühren. Alles im Mixer fein pürieren, dann durch ein Sieb streichen. Das Petersilienpüree mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach dem Passieren nicht mehr aufkochen lassen. Reste vom Püree sind im Kühlschrank 3 Tage haltbar. Petersilienpüree passt auch gut zu Schnitzelchen vom Kalb oder Geflügel.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.