Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

gesund-abnehmen-wasserUnser Körper besteht zu 72% aus Wasser, das Gehirn sogar zu 85%. Eine Dehydration (Wassermangel) beeinträchtigt das Gehirn zuerst. Die Anzeichen sind Kopfschmerzen, Reizbarkeit, bis hin zu Rückenschmerzen und Müdigkeit. Andauernder Flüssigkeitsmangel führt zu Schwindel, Muskelkrämpfen und Übelkeit. Wer generell wenig trinkt läuft Gefahr Nierensteine oder einen bleibenden Nierenschaden zu riskieren.

Auch wenn es anfangs etwas umständlich ist, und Sie öfter die Toilette aufsuchen müssen: Erst wenn der Wasserhaushalt im Körper stimmt, wird die Gewichtsabnahme eingeleitet. Versuchen Sie die nächsten Tage 9 große Gläser Wasser (je 300 ml) zu trinken: 3 am Morgen, 3 am Mittag, 3 am Nachmittag. Dann erkennt Ihr Organismus, dass es keinen Grund gibt Wasser einzulagern und er beginnt mit der Ausscheidung von Flüssigkeit. Das ist die Voraussetzung damit die Drüsensysteme besser funktionieren, damit vermehrt Fett zur Energiegewinnung eingesetzt wird und das Hungergefühl nachlässt. Nicht zuletzt wird oft Hunger mit Durst verwechselt.

Am besten, Sie beginnen am Morgen mit 2 Glas Wasser. Versuchen Sie mittags 3 Glas Wasser in 30 Minuten zu trinken. Nach 90 Minuten sollte die Flüssigkeit Ihren Körper passiert haben. Bis 19 Uhr trinken Sie nochmals 3 Glas Wasser, viel später sollte es nicht sein, dann brauchen Sie nicht in der Nacht zur Toilette zu gehen.

Im Sommer, beim Sport und für jeweils 12 kg Übergewicht sollten Sie noch eine Extraportion Wasser einplanen. Manchmal stockt das Gewicht einfach nur solange, bis genug Wasser getrunken wird. Und schon purzeln die Pfunde.

Kein Salz!

Wir benötigen etwa 4 g Salz am Tag. Wir essen aber etwa durchschnittlich 4 mal so viel Salz.

Glutamat ist ein wahrer Gefräßigmacher. Wer kennt das nicht: Die Chipstüte ist schon leer, aber man könnte immer weiter essen. Selbst wenn man satt ist, hält der Speichelfluss noch an.

Unsere Niere hält Wasser und Salz zurück. Salz bindet Wasser im Körper. Deshalb werden wir das Wasser nicht los, wenn wir zuviel Salz essen. Unser Körper ist dann nicht in der Lage auszuschwemmen. Das Salz blockiert somit auch die Fettverbrennung! Die Folge kann dann auch Bluthochdruck sein.

Wenn Sie an sich dicke Finger oder dicke Füße feststellen, Druckstellen am Körper, die noch lange zu sehen sind (wie nach dem Aufstehen), war zuviel Salz im Essen und es fehlt Ihnen Wasser.

Auch wenn das salzarme Essen etwas fade schmeckt, nach spätestens 14 Tagen haben sich die Geschmacksnerven erholt und Sie schmecken wieder den guten Eigengeschmack der Nahrungsmittel.

Achtung: Wenn Sie jodhaltige Medikamente nehmen oder einen Jodmangel haben, hat die ärztliche Verordnung immer Vorrang. Fragen Sie deshalb Ihren Arzt.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.