Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Fleisch
Zugriffe:
1963
Zutaten:
* knoblauch-und-zwiebel * etwas-fleischbruehe-oder-suelze * 500g-gemischtes-hackfleisch-vom-weidetier * 1-ei-meersalz-pfeffer * optional-1-el-selbstgemachtes-tomatenmark * 500-ml-passierte-tomaten * evtl-300g-schweinebauch-gewolft * 3-el-getrocknete-pilze-herbsttrompeten-steinpilze-oder-maronen * 2-handvoll-frische-pilze-steinpilze-champignons-oder-seitlinge * 1-bund-wurzelgemüse-und-1-süßkartoffel * 1-knoblauchzehe-etwas-thymian-und-4-el-olivenöl-für-die-pilze *
Dauer:
1 Stunde
Arbeitszeit:
1 Stunde
Zubereitung:
Kleine Hackfleischbällchen in einer fruchtig-süßen Tomatensauce nennt man in Spanien Albondigas, in der Toskana heißen sie "Boles de picolat". Im Herbst ergänzt man es mit frischen Steinpilzen, ansonsten eignen sich getrocknete Pilze, wie z.B. aromatische Herbsttrompeten. Schritt 1 Die Hackbällchen Diese Fleischbällchen bestehen aus Reh- und Schweinefleisch vom Schwäbisch Hällischen Landschwein. Lamm, Rind oder Ziege sind aber auch geeignet, fettarmes Hack sollte aber mit weißem Speck oder Bauchspeck gemischt werden. Optional kann auch etwas gewolfte Leber (v. Kaninchen/Geflügel) der Hackmasse zugefügt werden. Dann muss aber noch mit 1 Ei gebunden werden, sonst fällt die Masse auseinander. So gehts: Das Hackfleisch, gehackter Petersilie, Meersalz & Pfeffer verkneten und kleine Hackbällchen (Tischtennisballgröße) daraus formen. Mageres und feuchtes Hackfleisch benötigt evtl. 1 Ei zum Binden und Auflockern, fettes Hack kommt ohne Ei aus. In einer Pfanne knusprig braten. Schritt 2 Die Tomatensauce 1-2 EL getrocknete Pilze (z.B. Maronen-Röhrlinge, Steinpilze, Herbsttrompeten) mit 50 ml Wasser überbrühen und 30 Minuten ziehen lassen. Wurzelgemüse und Süßkartoffel schälen, klein würfeln und in Schmalz andünsten. Tomatenmark, passierte Tomaten oder Kirschtomaten, eingeweichte Pilze (mit etwas "Einweichwasser") und etwas fette Brühe zugeben. Würzen (Salz, Pfeffer, "Würzl"). Sauce offen etwa 30-60 Minuten sanft einkochen lassen. Schritt 3 Die Hackbällchen in die Tomaten-Pilz-Sauce legen und darin warm halten. Schritt 4 Frische Pilze mit etwas Knoblauch, Olivenöl und Thymian mischen, bei Zimmertemperatur 15 Minuten ziehen lassen. Anschl. in Butterschmalz oder Weidebutter dünsten. Schritt 5 Die Hackbällchen in Tomaten-Pilz-Sauce anrichten, die gebratenen Pilze darüber geben und mit frischer Petersilie bestreuen. Optional: Die Sauce mit grünen Oliven (paleo) oder Parmesan-Spänen (primal) garnieren. Tipp: Die Hackbällchen können auch roh in die Tomatensauce gegeben werden und darin gar ziehen. INFO: Herkömmliches Tomatenmark in Dosen und Tuben darf zusätzlich künstliches Glutamat enthalten, da Tomatenmark bereits von Natur aus Glutamat enthält. Deshalb muss ein künstlicher Zusatz nicht deklariert werden. Die Säure der Tomaten kann Quecksilber aus der ALU-Legierung von Tuben lösen. Sie sollten deshalb im Zweifelsfalle Tomatenmark im Glas kaufen. Wenn sie nach dem Essen Müde und abgeschlagen sind, die Beine kribbeln oder das Gesicht „glüht“, oder wenn das Essen irgendwelche Beschwerden auslöst, können Nachtschattengewächse, FODMAPs oder Histamin die Ursache sein. FODMAPs (Abk. für „fermentierbare Oligo-, Di- und Monosaccharide sowie Polyole“) sind bestimmte Kohlenhydrat- und Alkoholgruppen, die in vielen Lebensmitteln vorkommen und die bei einigen Menschen starke Verdauungsprobleme hervorrufen können. Verzichten Sie zudem eine Zeitlang auf histaminhaltige Speisen wie z.B. Tomatenmark, um die Ursache der Beschwerden zu finden. Verzichten Sie strikt auf Milch- und Getreideprodukte und führen Sie ein AIP-Protokoll (AIP= Autoimmunprotokoll)

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.