Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Backen
Zugriffe:
4911
Zutaten:
* 2-eier * 2-tl-pfeilwurzelstärke * 1-gekochte-süßkartoffel * ¼-tl-natron-oder-weinsteinbackpulver * ¼-tl-gem-vanille * 2-el-gänseschmalz-oder-ghee * 3-el-kochbananenmehl-oder-1-kochbanane * 1-el-kakao-rohkakao * prise-zimt-oder-gem-vanille *
Dauer:
60 Minuten
Arbeitszeit:
20 Minuten
Zubereitung:
Die Süßkartoffel in der Schale garen. Etwas abkühlen lassen und pellen. Die Eier trennen, das Eiklar entsorgen, nur das Eigelb verwenden. Mit den restlichen Zutaten einen dickflüssigen Teig rühren. 15-30 Minuten quellen lassen. Pro Waffel 2 EL in die Form geben und knusprig backen. Die angegebene Menge ergibt 5 paleokonforme Lebkuchenwaffeln. Aus dem Teig können auch "Brownies" oder Muffins gebacken werden. Dann evtl. noch 1 zerdrückte reife Banane zufügen. :: Waffeln aus Kochbananen: Einen Waffelteig aus 1 geriebenen Kochbanane (sollte nicht mehr ganz so grün sein), 2 Eigelbe, 1/4 TL Natron oder Weinsteinbackpulver, 1 Prise Meersalz, etwas gemahlene Vanille, 2 EL flüssiges (natives) Kokosöl anrühren. Kochbananenmehl kann man auch selber herstellen. Dazu 1 grüne Kochbanane schälen und in feine Scheiben schneiden. Im Dörrautomaten trocknen und anschließend im Blender pulverisieren. Generell müssen alle „Nussmehle“ bei kleinerer Hitze (max. 175 Grad) gebacken werden. Dazu zählen insbesondere: Kochbananenmehl, Kastanienmehl, alle Arten von Cassavamehl incl. Tapiokastärke und Gari ) Erdmandelmehl, (Süß-)Kartoffelmehl, Kokosnussmehl, sämtliche Nussmehle sowie Reismehl. Kokosnussmehl ist wegen dem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren etwas stabiler als Mandelmehl. Mandeln enthalten mehr Phytinsäure als Getreide, weshalb sie nicht täglich verzehrt werden sollen. Zumindest sollten Mandeln über Nacht gewässert werden. Im Rahmen einer Ernährung nach dem Autoimmunprotokoll sollte für mindestens 90 Tage auf allergenhaltige Nahrungsmittel verzichtet werden. Häufige Nahrungsmittelallergene befinden sich im Eiklar von Eiern (Ovalbumin und Ovomucoid im Eiweiß) sowie in - Milchprodukten (Casein, Laktalbumine, Laktoglobuline,BSA,etc.) - Nüssen und Hülsenfrüchten (verdauungsresistente Speicherproteine, etc.) - Samen (Gewürze) & Getreide (Sekundäre Pflanzenstoffe/ Fraßschutz, etc.) AIP-geeignet sind Gewürze aus Beeren und Blüten wie Vanille, Kardamom und Muskatblüte. Zimt (Baumrinde) ist bedingt geeignet, Muskatnuss ist nicht geeignet. Mehr zu AIP-konformen Gewürzen: www.paleowiki.de/AIP/Gewürze. S. Ballantine rät zu Beginn einer Eleminationsdiät komplett auf Eier zu verzichten -auch auf Eigelb- und das Eigelb erst nach einem gewissen Zeitraum wieder zu konsumieren. Die Begründung hierfür ist eher vorsichtig gewählt als wissenschaftlich untermauert: Menschen mit einem "löchrigen Darm" könnten auf Eigelb etwas empfindlich reagieren. Jedoch wird Eigelb von den meisten Menschen gut toleriert und kann am ehesten wieder in den Nahrungsplan aufgenommen werden. Quelle: http://www.thepaleomom.com/2012/06/whys-behind-autoimmune-protocol-eggs.html Das Rezept wurde am 17.06.2016 optimiert.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.