Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Backen
Zugriffe:
3889
Zutaten:
* 1-tl-natron-oder-weinsteinbackpulver * 250g-weiße-mandeln-gemahlen * 6-eier-vom-glücklichen-landhuhn * 1-amalfizitrone * saft-von-2-zitronen * 150g-vollrohrzucker-oder-honig * 1-el-kartoffelstärke-oder-12-el-pfeilwurzelstärke *
Dauer:
90 Minuten
Arbeitszeit:
15
Personen:
12.0000000
Zubereitung:
Hier wird die Schale mitgegessen, zumindest von der Amalfi-Zitrone. Antinutriente in der Schale mögen für Hominiden nicht gerade artgerecht sein, in der paleo-Kost ist Zitronenschale (aus naturreinen Zitronen) jedoch erlaubt. Und wer den Geschmack von Zitronat liebt, sollte diesen Kuchen unbedingt einmal versuchen. Die Amalfizitronen kommen aus Süditalien und haben gerade Saison, einfach mal im Gemüseladen nachfragen... So geht`s: Die Amalfizitrone heiß waschen und abreiben. Das obere und untere Ende abschneiden. Die Zitrone in Scheiben schneiden und die Kerne entfernen. In einen Topf geben und mit wenig Wasser und etwas Vollrohrzucker geben. Die Zitronenstücke etwa 15 Minuten weich kochen, bis das Wasser fast verdampft ist, anschließend mit der Schale pürieren. Den Backofen auf 175 Grad (O/U-Hitze) vorheizen. Eher weniger Hitze als mehr, da die ungesättigten Fettsäuren der Mandeln sehr empfindlich auf Hitze reagieren (Stichwort Transfette). Eine runde Kuchenform einfetten oder mit Backpapier auslegen. Die Eier trennen. Das Eiklar mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen. Eigelbe mit Zucker (oder Honig) einige Minuten zu einer hellen Creme rühren. Natron, gemahlene Mandeln, die pürierte Zitrone, und den Zitronensaft unterrühren. Der Teig sollte jetzt dickflüssig sein. Ggf. noch mit 1 EL Kartoffelstärke (oder 1/2 EL Pfeilwurzelstärke) andicken oder mit 2 EL Akazienhonig verdünnen. Zuletzt den Eischnee vorsichtig mit einem großen Schneebesen unterziehen. Den Teig in die Form füllen und 45 Minuten backen. Auskühlen lassen und in 12 Stücke teilen. Nährwert pro Kuchen-Stück etwa: 9g EW/ 15g F/ 17g KH/ 1,4 BE Die gemahlenen Mandeln können auch zur Hälfte durch Kokosraspeln ersetzt werden. Ca. Nährwert je 100g gem. Mandeln: 26g EW/ 54,6g F/ 3g KH Ca. Nährwert je 100g Kokosraspeln: 7,8g EW/ 62g F/ 8,2g KH Info: Für Menschen mit einer Autoimmunkrankheit oder chronischen Entzündungen sind Nusskuchen/Nussbrote nicht zu empfehlen. Die täglich verzehrte Menge an Nüssen sollte generell nicht mehr als eine handvoll betragen. Mandeln enthalten ein Vielfaches an Phytinsäure, welche die Aufnahme von Mineralstoffen erschwert oder verhindert. Deshalb sollte man Mandelmehl, Mandeln oder Mandelmilch nicht täglich verzehren. Die Kokosnuss gehört biologisch gesehen nicht zu den Nüssen, sondern zu den Steinfrüchten. Jedoch zählt auch die Kokosnuss zu den einkeimblättrigen Pflanzen, und stand -aus Sicht der Evolution- bis vor kurzem nicht auf unserem Speiseplan.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.