Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Dips & Co.
Zugriffe:
1715
Zutaten:
* 50-g-rohrzucker-oder-kokosbluetenzucker * 500-g-gelbe-paprika *
Dauer:
60 Minuten
Zubereitung:
So eine leckere Salsa passt sehr gut zum Käse. Ob Hartkäse, Camembert oder so besonderen Käsen wie dem „Tuma“ der Cascina Soffietti aus dem Piemont. In dieser -von der Landwirtschaft geprägten Hügellandschaft- haben wir eine kleine Käserei entdeckt, die hochwertigen Käse aus Schafs-, Ziegen- und Kuhmilch produziert. Sogar eingelegten und fermentierten Käse gibt es hier zu kosten: www.cascinasoffietti.com Die Milch dafür kommt von einer alten Schaf-Rasse aus dem Langhe-Tal, genannt „Pecora delle Langhe“. Die Rasse ist typisch für die Gegend von Alta Langa/ Piemont. Der Tierarzt Dr. Fabrizio Barbero hat es sich zur Aufgabe gemacht, die gefährdete Tierart zu schützen und zu erhalten. Es existieren zur Zeit nur noch etwa 1500 Tiere dieser einzigartigen Rasse. Die artgerechte Haltung der Tiere dient gleichzeitig dem Umwelt- und Naturschutz in der Region, dem Erhalt der Kultur und der Artenvielfalt. Die Zubereitung der Salsa ist denkbar einfach: Die Paprikaschoten waschen, putzen und in Scheiben schneiden. In einem Topf mit etwas Wasser aufkochen und bei geschlossenem Deckel etwa 30 Minuten weichkochen. Den Zucker zufügen und mit dem Pürierstab fein mixen. Unter ständigem Rühren einkochen, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Paprika-Salsa in (kleine) vorbereitete & heiße Gläser einfüllen und über Kopf auskühlen lassen. Sie hält sich ungeöffnet mehrere Monate, geöffnet etwa 10 Tage im Kühlschrank. Dieses Rezept stammt von Bianca Turco aus dem sonnigen Piemont in Italien. Herzlichen Dank dafür! Info:Wenn sie unter Darmbeschwerden, Gelenkschmerzen, oder Autoimmunerkrankungen unbekannter Ursache leiden, können Nachtschattengewächse (wie Paprika, Tomaten, Kartoffeln, Chili, Peperoni, Auberginen) der Grund sein. Mehr zur Eliminationsdiät unter: www.paleowiki.de/Autoimmunerkrankungen

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.