Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Suppen / Soßen
Zugriffe:
3164
Zutaten:
* 1l-kräftige-fleisch-oder-knochenbrühe * 500g-gekochtes-fleisch * je-2-zwiebeln-und-knoblauchzehen * 2-salz-oder-gewürzgurken * 1-kleine-chili-frisch-oder-getrocknet * 2-el-tomatenmark-oder-250-ml-ofentomatensauce * 1-lorbeerblatt-gerebelt * zitronensaft-schale-ggf-fermentiert * gem-pfeffer * optional-saure-sahne-oder-frischkäse-scd * 1-bd-wurzelgemüse-oder-fermentiertes-würzel * 100g-gegrillte-oder-frische-paprikaschoten * 2-4-el-weidebutter-ghee-oder-schmalz-v-weidetier * 100-ml-flüssigkeit-von-den-gewürzgurken-oder-4-el-essig *
Dauer:
45 Minuten
Arbeitszeit:
15 Minuten
Zubereitung:
Diese Suppe eignet sich hervorragend zur Restverwertung. Soljanka ist ein kräftiger würziger Eintopf aus der russischen Küche, bestens geeignet für Selbstversorger. Denn die Zutaten entsprechen meist dem, was ein russischer Lagerkeller im Winter so alles bevorratet. Deshalb gibt es sehr viele individuelle Soljanka Rezepte mit Fleisch & Wurst, Fisch oder Pilzen. Ein wichtiger Bestandteil der russischen Soljanka sind jedoch Salzgurken oder Salzpilze (Soljanka bedeutet auf Russisch etwa „gesalzen“). Sehr gut eignen sich auch fermentiertes Sauerkraut, Kapern oder fermentierte Salzzitronen. Nährwert je 100g Soljanka (hier mit Ente) ca: 3g EW/ 2g F/ 0,9g KH/ 0,08 BE/ 5,6 SKR So geht`s: Zwiebel, Suppengemüse und Knoblauch klein schneiden bzw. fein hacken, mit Tomatenmark im Fett andünsten. Optional Zwiebel und Knoblauch andünsten, 1-2 EL fermentiertes Suppengrün (siehe Rezept "Würzel") zugeben. Paprikaschoten im Backofen bei 200 Grad rösten bis die Haut Blasen wirft, anschl. häuten. Alternativ selbst eingelegte Paprikaschoten aus dem Glas oder frische Schoten in feine Streifen schneiden. Eingelegte Salzgurken & Chili (entkernt) ganz klein schneiden. Das Suppenfleisch bzw. Wurst klein schneiden. Wir verwenden am liebsten Fleisch vom Suppenhuhn. Sie wird aber auch gerne mit fein geschnittenem Kasseler, Mettenden oder Fleischwurst verzehrt (ist nicht paleo, aber auch low-carb). Die restlichen Zutaten zugeben, alles zusammen erhitzen und 15 Minuten durchziehen lassen. Fermentiertes Gemüse erst am Ende zufügen und nicht kochen lassen, damit die gewünschten Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Die Suppe in vorgewärme Teller geben, nach Gusto mit einem Klecks Weidesahne (ohne Zusätze/Carageen) oder Zitronenschale garnieren. Bis auf das Tomatenmark & Gemüse enthält die Suppe kaum Kohlenhydrate. Wenn das Gemüse milchsauer vergoren wurde ist die Suppe zudem paleo-konform. Info: Menschen mit Darmbeschwerden, Gelenkschmerzen, Entzündungen oder Autoimmunerkrankungen sollten auf Nachtschattengewächse (wie Auberginen, Paprikaschoten & Gewürz, Chili, Tomaten, Kartoffeln, Paprikagewürz, Gojibeeren, Kapstachelbeeren/Physalis) komplett verzichten, da diese Pflanzen sekundäre Pflanzenstoffe (Alkaloide, Steroide, etc./ Schutz vor Fressfeinden) entwickelt haben, auf die manche Menschen sehr empfindlich reagieren.

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.