Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Der Apfel liefert einen deutlichen Fructose-Überschuss. Deswegen vertragen wir ihn so schlecht und viele reagieren darauf mit Blähungen und Durchfall.

Auch Fructose sind Kohlenhydrate. Fructose wird im Verdauungstrakt ungenügend aufgespalten und kann nicht resorbiert werden.

Die Folge: Der Apfel bleibt zu lange im Darm unverdaut liegen und bewirkt im letzten Abschnitt Gärprozesse und Beschwerden wie Blähungen, schmerzhafter Druck auf den Magen, Duchfall, aber auch Verstopfung, Sodbrennen und Übelkeit.

Das kann aber auch durch jedes andere Lebensmittel ausgelöst werden, in dem Fructose enthalten ist (wie beispielsweise Fruchtsäfte). Die unverwertbaren Kohlenhydrate ziehen Hefe und Pilze aller Art an und dienen ihnen als „Futterquelle“. Sie vermehren sich und sorgen so für Autoimmunkrankheiten und rheumatische Beschwerden.

Fructose wird besonders oft bei der Herstellung von  Fertigprodukten wie Desserts, Joghurt, Marmeladen, (Frucht-) Drinks, Keksen, Backwaren, Instantgetränken, Fertigsossen, etc. verwendet. Weiterhin führt der Fructose-Anteil im Gebäckteig bei hohen Backtemperaturen zur Bildung von Acrylamid, das den Keks besonders knackig macht.

Die Unverträglichkeit dieser Produkte ist dem Konsumenten oft ein Rätsel. Egal, ob es sich um Stärke aus Weizenvollkorn, Lactose (Milchzucker) oder Fruchtzucker handelt, die Wirkung ist die gleiche.

Unsere Äpfel aus heutigem Anbau sind von riesiger Größe, die meisten aus Züchtungen. Ihr Fructose-Anteil ist bewusst hoch gezüchtet, denn süße Äpfel schmecken besser. 

Auf die Problematik der steigenden Blutzuckerwerte bei hohem Obstkonsum sei ergänzend hingewiesen.

Überdosierungen von Vitaminen führen zu Nieren- und Leberschädigungen bis hin zu Nervenschädigungen. Denn Vitamine wirken bereits in kleinsten Dosen.

Einer chronischen Vitaminflut sind unsere Zellen auf Dauer  nicht gewachsen. Einerseits werden hochdosierte Vitamine in einem x-beliebigen Vitaminmixverhältnis geschluckt, die Zellen, Nieren und Leber schädigen, andererseits besteht der Grundstoff dieser Multivitaminpräparate aus Zucker, sprich Glukose, die die Zellen zusätzlich schädigt und ihnen somit die Möglichkeit nimmt, adäqut zu agieren.

Wussten Sie, das ein Ei mehr Vitamine liefert, als die meisten Obstsorten? Eier sind wahre Vitaminbomben!

 

 

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.