Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Kategorie:
Geflügel
Zugriffe:
4417
Zutaten:
* 1-zwiebel-fein-gehackt * 1-schuss-trockener-rotwein * 1-kg-innereien-vom-bio-geflügel * meersalz-und-weißer-pfeffer * 15-l-wasser * gänseschmalz-butter-oder-rindernierenfett *
Dauer:
2-3 Stunden
Arbeitszeit:
30 Minuten
Personen:
4.0000000
Zubereitung:
Innereien liefern die besseren Fettsäuren, mehr Vitamine und Nährstoffe, als mageres Muskelfleisch. Geflügel-Innereien schmecken milder und feiner, als vom Lamm oder Wild. Wer sich bisher noch nicht an Innereien wagte, der sollte deshalb zunächst die vom Geflügel versuchen. Wer küchenfertig ausgenommenes Bio-Geflügel kauft, bekommt die Innereien manchmal dazu geschenkt. Da lohnt es sich, gleich nach der doppelten Menge zu fragen. Das deftige Schmorgericht macht kaum Mühe und passt sehr gut in die kalte Jahreszeit. Die Geflügelleber haben wir zuvor über Nacht in Milch eingelegt, separat mit Apfelscheiben gebraten und genüsslich verspeist. Für dieses Schmorgericht wurden das restliche Herz, Nieren, Magen und Geflügelhals von 2 Bio-Gänsen verwendet. Soviel Zeit muss sein: Innereien abbrausen, trocken tupfen und säubern. Sehnen und Fett abschneiden, in mundgerechte Stücke schneiden und mit Pfeffer bestreuen. Der Gänsehals bleibt ganz. Die Zwiebel schälen und fein schneiden. Schmalz in einer Schmorpfanne erhitzen und alle Zutaten darin gut anbraten, bis die Innereien braune Farbe zeigen. Mit einem Schuss trockenen Rotwein ablöschen und kurz einkochen lassen. Nun soviel Wasser zugeben, dass die Innereien gerade bedeckt sind. Den Deckel auflegen und bei kleiner Hitze 2-3 Stunden schmoren lassen. Zwischendurch eine Garprobe machen: Die Innereien sollen weich und zart werden. Wenn nötig, noch 1 weitere Stunde sachte schmoren lassen. Danach erst salzen. Die Sauce durch ein Sieb schütten und mit etwas Pfeilwurzelmehl binden. Beides im Topf servieren. Tipp für Diabetiker: Dieses Gericht enthält rechnerisch weniger als 1 BE (Abk. Broteinheit)

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.