Rezepte und Informationen rund um echtes Essen und gutes Fett! Low-Carb, High Fat, Paleo, Primal.

Dabei hält sich der Verband der Diätassistenten weiterhin an die Empfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung ev). Die Empfehlung für eine diabetesgerechte Ernährung ändern sich nicht. Nach wie vor wird eine Kost mit 10-20% Eiweiß, max. 35% Fett, 45-60 % Kohlenhydrate und mind. 20% Ballaststoffe/1000 Kcal empfohlen. Doch das ändert nichts an einer bestehenden Diabetes und der Folgeerkrankungen!

Laut Wikipedia sollen Typ-2-Diabetiker sogar 13 BE verteilt auf 5 Mahlzeiten zu sich nehmen. Ein Typ-1-Diabetiker benötigt lt. Wikipedia sogar 18-22 BE am Tag. Solche Empfehlungen verschlagen uns glatt die Sprache...

Unsere Meinung dazu: Diabetiker werden mit obigen Richtlinien in der Diabetes gehalten, mit allen gesundheitlichen Folgeschäden. Eine solch hohe KH-Zufuhr führt nicht zur Beseitigung der Diabetes, diese Empfehlungen fördern die Entstehung der Diabetes. Und sie fördern die Gewinne der Pharma-Industrie.

Damit Diabetiker sich einen ersten Überblick über den BE-Gehalt verschiedener Lebensmittel machen können, haben wir eine BE-Tabelle erstellt:

http://www.fettich.de/be-tabelle-broteinheiten-berechnen

Nicht zuletzt rechnen auch verantwortungsvolle Ärzte und Kliniken weiterhin  mit dem  BE-Faktor -trotz Diätverordnung.

Gemäß den langjährigen Erfahrungen von Dr. Wolfgang Lutz und Dr. Jan Kwasniewski ist es unumgänglich, die BE auf maximal 6 BE zu reduzieren, bei gleichzeitiger Anpassung der Insulingabe. Selbstverständlich ist der Faktor BE nur ein einzelner Wert unter vielen, der zudem Schwankungen unterliegt. Doch er ist ein wichtiger Faktor um die Sensibilität der Patienten gegenüber dem unbedarften und hohen Kohlenhydrat-Konsum zu erhöhen.

Stand Februar 2015: Die bisherige kohlenhydratreiche Empfehlung für Diabetiker wird revidiert:

http://www.touchendocrinology.com/articles/nutrition-revolution-end-high-carbohydrates-era-diabetes-prevention-and-management#.VNodmadXW18.facebook

Weitere Informationen:

http://lchf.de/

 

 

Bitte beachten Sie, dass „fettich.de“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.